MA 48-Zentrale kommt nach Hirschstetten

Garage bleibt in der Einsiedlergasse

Wien (OTS) - Die Zentrale der MA 48 wird wie geplant ab Frühjahr 2003 mit 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nach Stadlau übersiedeln. Auf dem Hirschstettner Standort sind auch noch die neue Lehrwerkstätte und zahlreiche abfallwirtschaftliche Einrichtungen vorgesehen. "Wir sind mit den Übersiedlungsarbeiten voll im Zeitplan. Zudem wird durch das ursprüngliche Konzept, die Zentrale nach Hirschstetten zu verlegen und die Garage in der Einsiedlergasse zu belassen, die Logistik der MA 48 optimiert", erklärt Umweltstadträtin Dipl. Ing. Isabella Kossina.

Der Garagenstandort in der Einsiedlergasse wird beibehalten, da er aus heutiger Sicht als Stützpunkt für den Winterdienst unverzichtbar ist. Einsatzfahrzeuge, die in den Süden Wiens müssen, haben so eine kürzere Anfahrtsstrecke. Vorrangiges Ziel muss sein, das Verkehrsaufkommen in der Stadt zu reduzieren.

Durch entsprechende Planungen, die gemeinsam mit dem Bezirk erfolgen, wird der Standort Einsiedlergasse für die Anrainer optimiert. Die widmungsgemäße Rechtsgrundlage bietet nämlich auch die Möglichkeit in Abstimmung mit dem Bezirk, die gewünschten Wohn-, Freizeit- und Geschäftsnutzungen zu schaffen.

Allgemeine Informationen:
o Wiener Abfallwirtschaft: http://www.wien.gv.at/ma48/inhalt.htm (Schluss) vit

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Martina Vitek
Tel.: 4000/81 359
Handy: 0664/358 23 86
vit@ggu.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013