Muzik: Training der Verkehrssicherheit schon in jungen Jahren wichtig

Vielfache Bemühungen im schulischen und außerschulischen Bereich zur Erhöhung der Verkehrssicherheit

St. Pölten (SPI) - Bereits seit Jahren ist es ein großes Anliegen des Landes Niederösterreich, die Verkehrssicherheit durch vielfältige schulische und außerschulische Aktivitäten zu erhöhen. So konnten Schüler der neunten Schulstufe an einem "Wer fährt am besten"-Mopedwettbewerb teilnehmen, während sich die Schüler der fünften Klasse in einem Wettbewerb "Wer ist der Meister auf zwei Rädern" auf ihrem Fahrrad messen konnten. "Auch die bereits legendäre Apfel-Zitrone-Aktion mit den niederösterreichischen Schulen wird immer wieder mit Begeisterung durchgeführt", lobt der Verkehrssprecher der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Hans Muzik, die Fülle an Aktivitäten.****

Vor den Schulen soll eine Temporeduktion erreicht werden; rund 30 mobile Geräte zur Tempoanzeige führen den Autofahrern quer durchs Land täglich aufs Neue vor Augen, dass sie zu schnell unterwegs waren. "Das niederösterreichische Jugendrotkreuz wird mit seinen Referenten und Funktionären Aktivitäten und Maßnahmen zur Intensivierung der Verkehrssicherheit setzen. Man kann also sagen, beim Thema Verkehrssicherheit ziehen alle an einem Strang", so Muzik abschließend.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002