Postbus AG liegt im Plan

Aufsichtsrat beschließt Investitionsprogramm. Postbus fährt mit ausgeglichenem Budget auf Erfolgskurs

Wien (OTS) - Für das Wirtschaftsjahr 2003 rechnet die Österreichische Postbus AG mit einer signifikanten Verbesserung des operativen Ergebnisses, welches sich in Richtung Break Even entwickeln soll. Trotz zusätzlicher "Aufwendungen" im Jahr 2002 wie Neustrukturierung, den rückgestellten Verlusten aus den Streiks und des geplanten Eigentümerwechsel, konnte heuer erstmals ein den üblichen Normen entsprechender Budgetierungsprozess durchgeführt und ausgeglichen budgetiert werden.

Diese Einnahmenzuwächse sind und werden vor allem durch erfolgreiche Verhandlungen seitens der Postbus AG mit den Gebietskörperschaften und Verkehrsverbünden erreicht. Damit verbunden ist eine intensive Planungstätigkeit neuer Verkehrskonzepte für alle Regionen. Auch das Fortsetzen der Maßnahmen zur Steigerung der Produktivität, weitere Kostensenkungen, straffere Organisationsform und Verlagerung von mehr Verantwortung in den Regionen sind ausschlaggebend für das verbesserte Ergebnis.

Investitionen in strategische Aufwendungen sind für ein wettbewerbsorientiertes Unternehmen unumgänglich. Mit hoher Prioritätensetzung wird die Österreichische Postbus AG vor allem in Steuerungsmechanismen wie die Flexibilisierung der Abrechnungs- und Informationssysteme oder Fahrgastzählgeräte investieren. Als größtes Busunternehmen Österreichs wird die Postbus AG im Jahr 2003 weiterhin die Modernisierung seiner Busflotte als vorrangiges Ziel zur Attraktivitätssteigerung realisieren. Damit auch 2003 die Österreichische Postbus AG das Busunternehmen Nr. 1 in Österreich bleiben wird.

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Tichy
Österreichische Postbus AG
Telefon: 01 79 444-2500
Mobil: 0664 624 34 06
barbara.tichy@postbus.at
http://www.postbus.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006