Rauch-Kallat: ÖVP steht für Entlastung auf Pump nicht zur Verfügung

Jörg Haider wird es nicht gelingen, die Realität umzuinterpretieren

Wien, 22. November 2002 (ÖVP-PK)"Die Österreicherinnen und Österreicher wissen genau, dass die ÖVP für eine Steuerreform auf Pump nicht zur Verfügung steht. Wir wollen eine nachhaltige Entlastung und nicht eine Schein-Entlastung, für die die Menschen danach wieder bezahlen müssten", sagte heute, Freitag, ÖVP-Generalsekretärin Abg.z.NR Maria Rauch-Kallat. ****

Genau aus diesem Grund sei die für 2003 vorgesehene Entlastungsetappe auf das Jahr 2004 verschoben worden, "und dabei bleibt es auch".

Der entsprechende Beschluss der Regierung sei einstimmig von allen ÖVP- und FPÖ-Regierungsmitgliedern getroffen und auch im Parteivorstand der Freiheitlichen Partei abgesegnet worden, "aber die Knittelfelder Rebellen haben die Umsetzung dieser demokratischen Entscheidungen der Bundesregierung und ihrer eigenen Parteispitze verhindert", so Rauch-Kallat, für die klar ist, "dass es Jörg Haider nicht gelingen wird, die Realität nun umzuinterpretieren".

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Kommunikationsabteilung, Tel.:(01) 401 26-420
Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0012