"Die Patientenrechte in Kärnten"

LHStv. Ambrozy präsentierte neuen Ratgeber für Patienten und Angehörige von Gesundheitsberufen

Klagenfurt (LPD) - Ein neuer Ratgeber der Patientenanwaltschaft Kärnten zum Thema "Die Patientenrechte in Kärnten" wurde heute von Gesundheitsreferent LHStv. Peter Ambrozy und Patientenanwalt Erwin Kalbhenn präsentiert. In der Broschüre werden die aktuellsten und häufigsten Fragen und Antworten zu diesem Thema behandelt.

Der Ratgeber wird kostenlos an alle Kärntner Spitäler und niedergelassenen Ärzte verschickt und soll Patienten sowie Angehörige von Gesundheitsberufen gleichermaßen informieren. Ambrozy: "Wir haben uns bemüht, alles sehr verständlich zu schreiben. Wichtige Fragen wurden übersichtlich gestaltet und kurz und bündig beantwortet". Die Broschüre wird in einer Erstauflage von 8.000 Stück erscheinen, so Ambrozy, die Kosten in der Höhe von 16.000 Euro trage das Land.

Ambrozy hob bei der Präsentation die Rolle Kärntens als Pionierland auf dem Gebiet der Patientenrechte hervor. Die Patientenanwaltschaft sei eine wichtige Einrichtung und Servicestelle zur Wahrung und Durchsetzung von Patienteninteressen. Laut dem Gesundheitsreferenten habe die Patientenanwaltschaft in den ersten drei Quartalen dieses Jahres bereits 517 neue Fälle bearbeitet und für die Patienten auf Grund von Behandlungsfehlern außergerichtlich 121.000 Euro erreicht. Rund 90 Prozent der Patientenprobleme konnten demnach positiv erledigt werden. Vermehrt habe sich die Patientenanwaltschaft mit Versicherungsproblemen zu befassen, sagte Ambrozy weiters.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0005