Burgstaller: Es geht um viel - es geht um Österreich!

SPÖ steht für Stabilität und Sicherheit für alle Generationen

Wien (SK) "Es wird eine Grundsatzentscheidung zwischen Stillstand unter Kanzler Schüssel oder dem Aufbruch für Österreich unter einem Kanzler Alfred Gusenbauer", erklärte Salzburgs SPÖ-Vorsitzende LHStv. Gabi Burgstaller am Freitag bezüglich der Nationalratswahl. "Wie auch immer sich der oder die Einzelne am Sonntag entscheiden mag, alle Salzburgerinnen und Salzburger sind aufgerufen, von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen", so Salzburgs SPÖ-Vorsitzende gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

"Oberste Priorität haben für die SPÖ die Ankurbelung der Wirtschaft und die Schaffung neuer Arbeitsplätze", sagte Burgstaller. Nach mehr als 30 Steuererhöhungen unter Schwarz-Blau sei es weiters "hoch an der Zeit für eine Entlastung von Klein- und Mittelverdienern". Die Sozialdemokraten haben klar gemacht, dass sie bei der Umsetzung ihrer Schwerpunkte auf absolute Budgetstabilität achten werden.

"Eine Stimme für die SPÖ ist eine Stimme für Stabilität und Sicherheit in Österreich", betonte die Landeshauptmann-Stellvertreterin. "Wir stehen für Stabilität und Sicherheit für alle Generationen: Die Senioren sollen mit sicheren Pensionen ihren Lebensabend genießen können. Für die Familien wird die SPÖ das Kindergeld verbessern und damit gerechter gestalten. Und die jungen Leute verdienen sich wieder mehr Chancen bei der Ausbildung und am Arbeitsmarkt. Wir werden die Ärmel aufkrempeln, um diese Chancen zu erreichen", sagte die SPÖ-Chefin.

Die Entscheidung für die SPÖ sollte den Österreicherinnen und Österreicherinnen nicht zuletzt deshalb leicht fallen, weil die schwarz-blaue Bundesregierung sehr wenig auf der Haben-Seite verbuchen kann, stellt Burgstaller fest. "Schwarz und Blau werden eher als Minus-Rekordhalter in die Geschichte eingehen:
Rekord-Steuern, Rekord-Arbeitslosigkeit und ein äußerst schwaches Wirtschaftswachstum. Und dazu kommt eine bislang in Österreich unbekannte Form der sozialen Kälte, die mit den Ambulanzgebühren und der Unfallrentenbesteuerung in Gesetze gegossen wurde", so Burgstaller. "Was wir vor der Wahl sagen, gilt auch nachher: Wir werden die Ambulanzgebühr und die Unfallrentenbesteuerung ebenso ersatzlos streichen, wie die Bildungsbarriere Studiengebühr", bekräftigte Burgstaller abschließend. (Schluss) up/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0004