Vizebürgermeisterin Grete Laska eröffnet Spielefest

22.-24. November im Austria Center Vienna

Wien (OTS) - Heute, Freitag, eröffnete Wiens Vizebürgermeisterin und Jugendstadträtin Grete Laska das 18. Österreichische Spielefest, das von 22.-24. November im Austria Center Vienna stattfindet. Die Veranstalter rechnen wie zuletzt mit rund 60.000 Besuchern an den drei Veranstaltungstagen.

Highlights aus der Welt des Spielens

Auf 16.000 m2 warten auf Spielbegeisterte von 0 bis 99 mehr als 5.000 Brett-, Karten- und Gesellschaftsspiele, die nach Herzenslust getestet werden können. Das Rahmenprogramm enthält zahlreiche Höhepunkte für alle Altersgruppen und Interessen, vom Karaoke-Wettbewerb bis zum Kinderkino, von Autogrammen der Fußballstars, Rubbeltischen und Puzzleecken bis zu Tabletops -Highlights sind für jeden Geschmack dabei. Erstmals wird am Spielefest eine originelle Verbindung von Spiel und Malerei ("Das Gänsespiel") präsentiert sowie - aus aktuellem Anlass - die "Wahl im Spieleland" und eine Ausstellung zum Thema "Wahlspiele".

Im Mittelpunkt des Geschehens stehen rund 200 brandneue Brett-und Kartenspiele, allen voran jene, die von der Wiener Spiele Akademie im Rahmen des österreichischen Spielepreises "Spiel der Spiele" prämiert wurden. Von den großen Hits à la "Pueblo", "San Gimignano", "Lumberjack", "Line up" oder "Piratenbucht" werden ausreichend Exemplare vorhanden sein, damit alle BesucherInnen auf ihre Kosten kommen. Natürlich dürfen auch Klassiker wie "Scrabble", "Uno", "Pictionary", "Activity" oder "Monopoly" nicht fehlen, zum Teil in aktuellen Neuausgaben.

Beratung im Mittelpunkt

Um den Überblick in Sachen Spielauswahl und Spielregeln zu behalten, bieten die Veranstalter nicht nur das "Buch der Spiele" an den Kassen an, großer Wert wird - besonders bei Kinderspielen - auf individuelle Spielberatung gelegt. Dementsprechend wird ein Team von mobilen und bestens geschulten Spielberatern permanent unterwegs sein, um offene Fragen zu klären, dazu werden laufend Spielregelshows veranstaltet.

Schon vor dem Spielefest kann man sich über das Internet informieren. Unter http://www.spielecafe.at/ kann man die besten Brettspiele des Jahrgangs erstmals in einer Online-Version probespielen. Wer vorab Informationen über das Spielefest sucht, erhält diese unter http://www.spielefest.at. Information und Spieleberatung bieten aber auch ein SMS- sowie ein WAP-Service (wap.spielen.at). Während des Spielefestes ist ein Info-Chatroom eingerichtet, zudem besteht die Möglichkeit eines Netmeetings (Videokonferenz) mit der Spielefest-Information.

Bestens bedient werden auch die Anhänger des Computerspiels. Gezeigt werden die jüngsten Entwicklungen im Bereich Lerncomputer, Electronic Arts-Spiele u.v.m. Immer stärker setzt sich auch Karaoke in unseren Breiten durch: Erstmals bietet das Spielefest daher Sangesfreudigen die Möglichkeit, ihre Künste an Hits von Britney Spears, Jenniffer Lopez oder den Backstreet Boys zu erproben.

Traditioneller Autorentreff

Wer die Gesichter hinter den genialen Spielideen kennen lernen möchte, hat heuer jede Menge Gelegenheit dazu: Das Spielefest wird zum Treffen internationaler Autorenprominenz aus ganz Europa. Von ihren Erfahrungen erzählen Spiele-Autoren wie Wolfgang Kramer ("Pueblo", "Goldland", "Mexica"), Stefan Dorra ("Alles im Eimer"), Günther Burkhardt ("Cairo") und Manfred Ludwig ("Höchst verdächtig"). Aus Italien kommen Duilio Carpitella ("San Gimignano") und Leo Colovini ("Cartagena"), aus Holland Niek Neuwahl ("Toscana").

Hits für die Kids

Das Spielefest ist auch ein vorweihnachtlicher Höhepunkt für alle Familien mit Kindern. Allein die Palette an Kinderspielen mit Hits wie "Höchst verdächtig" oder "Die Zwergen-Stadt" ist in diesem Jahr so bunt wie noch nie.

Hinzu kommt ein buntes Kinderprogramm: Magic Christian organisiert am Sonntag sein "Österreichisches Jugendzaubertreffen", Pinky Rodeo und Action Man Kletterwand sorgen für Bewegung, im Kinderkino spielt ein Barbie-Film und die Leseratten laden zum Verweilen bei den neuesten Jugendbüchern ein. Zwischendurch wartet eine Vielzahl an Turnieren, Wettbewerben und Glücksrädern bei fast allen Aussteller-Ständen. Ein speziell zugeschnittenes Angebot erwartet kleinsten BesucherInnen des Spielefestes: das qualitativ besonders hochwertige Angebot am Kinderspielsektor mit zahlreichen edlen Holzspielen, der Original-Kasperl und Kleider-Nähen für die Zapf-Puppen.

o 18. Österreichisches Spielefest 2002
Austria Center Vienna; 1220 Wien, Bruno Kreisky Platz 1
Freitag, 22. November - Sonntag, 24. November
jeweils 9-19 Uhr
Eintrittspreise:
Euro 8,-- Normalpreiskarte; Euro 6,-- ermäßigter Eintritt (Studenten bis 27, Pensionisten ab 60, Behinderte, Zivildiener, Soldaten); Euro 4,50 Jugendliche von 10-18; Euro 2,-- Kinder
von 6-9; frei: Kinder im Vorschulalter sowie am 22.11.
ganztägig: Schulklassen, Kindergarten- und Hortgruppen in Begleitung einer Aufsichtsperson

Informationen:
o http://www.spielefest.at/
o www.spielecafe.at

(Schluss) eg

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Petra Bussecker
Tel.: 596 64 21/13
office@halik.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009