Wiener Vorlesungen über Zukunft der Psychotherapie

Wien (OTS) - Im Rahmen der Überreichung des Großen Preises des Viktor Frankl-Fonds der Stadt Wien zur Förderung einer sinnorientierten humanistischen Psychotherapie an Doz. Dr. Elisabeth Lukas am kommenden Dienstag wird die Wissenschaftlerin über "Viktor Frankl und die Zukunft der Psychotherapie" sprechen. Die Laudatio wird von Univ.Prof. Dr. Giselher Guttmann vorgenommen. Die Föderungspreise ergehen an Dr. Risto Nurmela und Dr. Otto Zsok. Die Wissenschaftstipendien gehen an Helena Bedenicec, DDr. Helmut Niederhofer und Mag. Robert Waldl.

Die aus Wien stammende Elisabeth Lukas, Jahrgang 1942, war Schülerin von Viktor Frankl. Im Jahr 1972 zog sie nach Deutschland, wo sie für 13 Jahre in Familien- und Lebensberatungsstellen tätig war. Im Jahr 2000 habilitierte sie sich. Lukas Werkliste umfasst mehr als 30 Fachbücher. Sie ist Gastdozentin und Lehrbeauftragte an diversen Universitäten im In- und Ausland.

o Termin: Dienstag, der 26. 11.02
Ort: Festsaal des Alten Rathauses (1., Wipplinger Strasse 8) Beginn: 19.00 Uhr
Der Eintritt ist frei.
(Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004