Symposium "Gentechnik in der Nahrungskette" - Mittwoch, 20.11.02, Wien

dialog<>gentechnik initiiert offenen Diskurs aller Beteiligten

Wien (OTS) - Heute, am Mittwoch, den 20. November 2002, findet im Theatersaal der Österreichischen Akademie der Wissenschaften in 1010 Wien ein Symposium zum Thema "Gentechnik in der Nahrungskette" statt. Vertreter von Landwirtschaft, Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und der Öffentlichkeit treffen einander, um die Auswirkungen von gentechnisch veränderten Produkten auf alle Beteiligten entlang der Nahrungskette zu diskutieren. Die jüngst von der EU beschlossenen, verschärften Kennzeichnungsbestimmungen verleihen dieser Thematik zusätzliche Aktualität. Veranstalter ist dialog<>gentechnik, ein unabhängiger, wissenschaftlicher Verein mit dem Ziel, den Dialog zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit zum Thema Biowissenschaften - im Speziellen der Gentechnik - zu fördern.

Durch den zunehmenden, weltweiten Einsatz gentechnischer Methoden in der Landwirtschaft und in der Lebensmittelproduktion sehen sich Produzenten und Konsumenten mehr und mehr mit gentechnisch veränderten Produkten konfrontiert. In der Öffentlichkeit existiert eine spürbare Unsicherheit und Ablehnung gegenüber solchen Produkten, und der Ruf nach umfassender Kennzeichnung wird stärker. Diese verlangt aber nach einem System, mit dem die Entstehungsgeschichte eines Produkts lückenlos rückverfolgt werden kann. Das Konzept der Rückverfolgbarkeit, das auch ein Kern-Element der neuen EU-Gesetzgebung ist, hat allerdings gravierende Konsequenzen für alle Beteiligten entlang der Produktionskette.

Die kontroversielle Forderung nach gentechnikfreien Zonen in Österreich darf nicht darüber hinweg täuschen, dass gentechnisch veränderte Produkte auf dem Handelsweg nach Österreich gelangen (können). Der Umgang damit bleibt uns also keinesfalls erspart. Eine konstruktive Auseinandersetzung mit diesem Thema ist daher dringend erforderlich, um für alle Beteiligten zufriedenstellende Lösungen zu erreichen.

Ziel dieser Veranstaltung ist es, den Dialog zwischen allen betroffenen Gruppen entlang der Nahrungskette zu fördern. Landwirtschaft, Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und die Öffentlichkeit sind aufgerufen, diese Problematik auf breiter Basis sachlich und praxisorientiert zu diskutieren. Das Symposium "Gentechnik in der Nahrungskette" bietet hiefür den passenden Rahmen.

Rückfragen & Kontakt:

dialog<>gentechnik
Campus Vienna Biocenter 6/1
Rennweg 95B, A-1030 Wien
Tel.: 01/4277-53035
FAX: 01/4277-53099
office@dialog-gentechnik.at
Internet: http://www.dialog-gentechnik.at
(Am Tag der Veranstaltung: DI Albert Karsai, 0699/1020 9774)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009