Bruckmann: Pensionsanpassung bringt Maximum für Pensionisten

Blecha hat Regelungen selbst mitbeschlossen und mitgetragen

Wien, 10. November 2002 (ÖVP-PK) "Mit vollen zwei Prozent Abgeltung liegt die Pensionsanpassung in diesem Jahr beim Maximum dessen, was mit der jetzigen gesetzlichen Regelung möglich ist. Wenn Karl Blecha erklärt, mit dieser Regelung nicht leben zu können, leidet er unter Gedächtnislücken: Er war bei den Verhandlungen über die Berechnung des Anpassungsfaktors persönlich dabei und hat die Berechnungsmethode gutgeheißen", sagte heute, Sonntag, der ÖVP-Seniorenabgeordnete im Nationalrat Dr. Gerhart Bruckmann zu den jüngsten Aussagen des Präsidenten des SP-Pensionistenverbandes Karl Blecha. ****

Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel habe überdies angekündigt, in der nächsten Legislaturperiode die Gesetzeslage in puncto Pensionen wesentlich verbessern zu wollen. "Die SPÖ versucht wieder einmal, vor der Wahl die Pensionistinnen und Pensionisten in diesem Land zu verunsichern. Karl Blecha kennt die jetzigen gesetzlichen Bestimmungen genau und weiß, dass die gefundene Lösung das Maxiumum dessen ist, was die gegenwärtige Gesetzeslage zulässt. Offenbar ist seine parteiinterne Durchsetzungskraft aber weiter geschmolzen", schloss Bruckmann.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Kommunikationsabteilung, Tel.:(01) 401 26-420
Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001