Vassilakou: Wiener SPÖ folgt Grünen Fußstapfen

Wiener Grüne fordern "Wiener Ehe" als nächsten Schritt.

Wien (Grüne) - Als höchst erfreulich bezeichnet die Menschenrechtssprecherin der Wiener Grünen Maria Vassilakou das heute vorgestellte Konzept von Stadträtin Brauner zu den gesetzlichen Maßnahmen, die für gleichgeschlechtliche PartnerInnenschaften geplant sind: "Kontinuierlicher Druck seitens der Grünen hat nun endlich bewirkt, dass Verbesserungen für Lesben, Schwule und Transgenders nicht nur auf den ‚good will' der jeweiligen StadträtInnen abhängig sind, sondern nun endlich auch rechtlich verankert werden."

Nach wie vor schlägt Stadträtin Vassilakou jedoch das Konzept der "Wiener Ehe" für Lesben und Schwule vor: "Es bleibt freilich abzuwarten, wie die nächste Nationalratswahl ausgehen wird. Sollten aber auf Bundesebene keine rechtlichen Schritte zur Gleichstellung von gleichgeschlechtlichen PartnerInnenschaften absehbar sein, sollte zumindest Wien diese Verbesserungen für Lesben und Schwule nicht nur rechtlich verankern, sondern diesen Paaren auch die Möglichkeit geben, dies in einem symbolischen Akt zu feiern", so Vassilakou abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat des Grünen Klubs im Rathaus
Tel.: 01/4000-81814
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0004