Lunacek unterstützt die Idee des Europäischen Sozialforums

Globalisierung gestalten - nicht bloß geschehen lassen

Wien (OTS) "Die Globalisierung muss von den Menschen aktiv gestaltet werden, sie darf nicht einfach nur geschehen oder gar angeordnet werden. Das Europäische Sozialforum, das heute in Florenz beginnt, ist ebenso wie das Weltsozialforum ein wichtiger Schritt dorthin", so Ulrike Lunacek, außenpolitische Sprecherin der Grünen.

"Menschenrechtliche Rahmenbedingungen für Unternehmen, wie sie die UNO mit dem Global Compact vorschlägt sind unerlässlich, um Armut und weitere Verelendung auch nur annähernd aufhalten zu können und um eine gerechtere Wirtschaftssituation zu schaffen" so Lunacek weiter.

Lunacek hofft, dass es zu keinerlei Ausschreitungen kommt, da die Idee des Europäischen Sozialforums eine durchwegs friedliche und pluralistische ist, die mit ihren Forderungen nach Gerechtigkeit, Gleichheit und Selbstbestimmung der Völker durchaus mit dem grünen Programm kompatibel ist. Lunacek appelliert aber auch an die italienische Polizei, "dass sie aus den Erfahrungen von Genua im August 2001 gelernt hat und die Demonstrationen von beiden Seiten aus friedlich ablaufen. Denn die Gewalt von Genua darf sich keinesfalls wiederholen"

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro der Grünen im Parlament
Tel.: (++43-1) 40110-6707
http://www.gruene.at
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003