Sacher: Spange Kittsee ist wichtig, kommt aber viel zu spät

Nordost-Autobahn wird erst Jahre nach der EU-Erweiterung fertig

St. Pölten (SPI) - Der heute erfolgte Startschuss zu den Bauvorbereitungen für die Spange Kittsee, der Verbindung zwischen der Ostautobahn und der Grenze zur Slowakei, ist grundsätzlich zu begrüßen, erfolgt aber viel zu spät. "Hinsichtlich der baldigen EU-Erweiterung hätte dieses wichtige Bauvorhaben schon vor Jahren in Angriff genommen werden müssen", meinte heute der Klubobmann der SPÖ im niederösterreichischen Landtag, Ewald Sacher.

Landeshauptmann Pröll habe noch im Vorjahr eine Vorverlegung des Baubeginns auf das Jahr 2003 angekündigt. "Jetzt heißt es aber, der tatsächliche Baubeginn erfolgt erst 2004/2005", so Sacher weiter. Nach der derzeitigen Planung - für den Bau der neuen "Nordost-Autobahn" sind drei Jahre veranschlagt - werde das Projekt nun also frühestens im Jahr 2008, Jahre nach dem Beitritt unserer östlichen Nachbarländer zur Europäischen Union, fertig. "Mit einer vorausschauenden Verkehrspolitik hätte der Ausbau der Infrastruktur im Osten zeitgleich mit dem EU-Beitritt Tschechiens und der Slowakei erfolgen können", so der Klubobmann abschließend.
(Schluss) mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Niederösterreich
Kommunikation
Alexander Lutz
0664 / 532 93 54

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001