LH Haider: Protest gegen Sozialpartner-Einigung

Gegen Festlegung auf 190 ausländische Saisoniers - Erst alles versuchen, um arbeitslose KärntnerInnen im Tourismus unterzubringen

Klagenfurt (LPD) - Scharfen Protest erhebt Landeshauptmann Jörg Haider gegen die Einigung der Sozialpartner betreffend der Zahl der Saisoniers für Kärnten Die Sozialpartner hatten sich heute darin geeinigt, für die kommende Wintersaison 190 ausländische Mitarbeiter zu beantragen, was noch der Genehmigung durch den Wirtschaftsminister bedarf.

Der Landeshauptmann betonte, dass die Sozialpartner erst dann Saisoniers beantragen sollen, wenn zuvor alles versucht wurde, um arbeitslose KärntnerInnen, wie zum Beispiel jene 200 Frauen von der Firma Gabor, im Tourismus unterzubringen. Es sei völlig unverständlich, die Arbeitslosigkeit im Land zu beklagen und gleichzeitig dafür einzutreten, ausländische Arbeitskräfte ins Land zu holen.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0004