"Der Weg zum Wein" - 7. Göttlesbrunner Leopoldigang am 16. und 17. November 2002

Göttlesbrunn (OTS) - Insgesamt 25 Top-Winzer aus Göttlesbrunn (Region Carnuntum) haben an diesen beiden Tagen von 14:00 bis 20:00 Uhr ihre Keller-Pforten für Weininteressierte geöffnet. Wer also für wenig Geld direkt beim Erzeuger Spitzenweine verkosten will und diese auch gleich in Relation zu den anderen edlen Tropfen dieser Weinregion setzen will, kommt voll auf seine Kosten! Der Eintritt beträgt 20 Euro pro Erwachsener und gilt für beide Tage.

Wo sonst kann man heute derart bekannte Rotwein-Klassiker wie z.B. den "Rosenberg" und "Redmont" von Gerhard Markowitsch im Vergleich zu einem "Anna-Christina" von Franz Netzl oder den "Franz-Josef" vom Weingut Pitnauer mit einem "Duett" von Meinrad Markowitsch und vielen anderen Spitzenweine erleben?

Aber auch allen Weißwein-Liebhaber bietet sich ein reichhaltiges Angebot - wer lässt sich schon gerne die herrlichen Grünen Veltliner und Sauvignon Blancs entgehen, die fast nirgendwo so facettenreich an- und ausgebaut werden wie in Göttlesbrunn. Nicht umsonst wurde z.B. Franz Oppelmayer mit seinem Sauvignon Blanc gleich zweimal hintereinander Salonsieger!

Und die hervorragenden letzten zwei Jahrgänge 2000 und 2001, aber auch schon der Primus Carnuntum 2002, den es schon mancher Orts zum Verkosten gibt, locken sicher auch heuer wieder zahlreiche Besucher aus dem In- und Ausland nach Göttlesbrunn. Letztes Jahr konnte das 900-Seelendorf immerhin über 3000 Besucher begrüssen.

Damit kein Besucher vergisst, was seine Sinne beim "Göttlesbrunner Leopoldigang 2002" erlebt haben, erhält man als "Eintrittskarte einen Umhänge-Kugelschreiber und ein Kostnotizheft, in welchem man sich seine persönliche Weintour zusammenstellen und das Erfahrene festhalten kann.

Auch an die Kinder wurde gedacht - so haben zwei Göttlesbrunner Winzerstöchter eigens ein Malheft mit Motiven "rund um den Wein" entworfen. Die passenden Buntstifte bekommen die Kleinen auch gleich dazu. Damit können sie sich die Zeit vertreiben, während die Eltern sich dem Verkosten widmen. Als Durststiller für die Jüngsten bzw. für die 0-Promille-Autofahrer schenken die Winzer auch den allseits beliebten Traubensaft aus!

Der Weinbauverein hat auch heuer wieder einen Shuttlebus als Verbindung zwischen Bruck an der Leitha (Anschluss nach Wien), Höflein und Fischamend (Anschluss nach Wien) eingerichtet, damit Sie sicher wieder nach Hause kommen.

Viele Stammgäste unter den Besuchern planen sich am Samstag anhand des Kostnotizheftes ihre Tour durch die diversen Keller bzw. welche Weine sie verkosten wollen und halten unterwegs ihre Eindrücke darin fest. Am Sonntag kommen sie gezielt nochmals zu den am Vortag ausgewählten persönlichen Favoriten, um sich durch nochmaliges Verkosten die ersten Eindrücke zu bestätigen - woraufhin dann so manche Flasche den Besitzer wechselt...

("Gönn Dir diesen Genuß!")

Im Namen des Göttlesbrunner Weinbau Vereines

Rückfragen & Kontakt:

Hieble Monika & Werner Vollauschek
moh-wvo@aon.at
w.vollauschek@brucktech.com
Tel.: +43/676/83088-110

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002