Vollversammlung wählt Günther Goach mit 80,9 % zum neuen Präsidenten Utl: Breite Unterstützung über die Fraktionsgrenzen hinweg (6)

Klagenfurt (OTS) - Der Vorsitzende des Arbeiterbetriebsrates der Firma Infineon in Villach, Günther Goach (45), wurde heute in der AK-Vollversammlung mit 80,9 Prozent der Stimmen zum neuen Präsidenten der Arbeiterkammer Kärnten gewählt. Er erhielt damit Unterstützung über die Fraktionsgrenzen hinweg. Goach folgt Josef Quantschnig (63), der die AK Kärnten 23 Jahre lang erfolgreich als Präsident geleitet hat.
Wahlberechtigt waren 70 Kammerräte. 69 Stimmen wurden abgegeben, davon 55 für Goach. Eine Stimme war ungültig. 13 stimmten mit Nein. Goach war von der Fraktion Sozialdemokratischer GewerkschafterInnen (FSG) als Kandidat für die Nachfolge des Präsidenten nominiert worden. Zu Goach gab es keinen Gegenkandidaten. Die Wahl erfolgte geheim. Die Sozialdemokratischen GewerkschafterInnen (FSG) sind in der Vollversammlung mit 48, die Freiheitlichen Arbeitnehmer (FA) mit 13 und der ÖAAB mit neun Mandaten vertreten. Goach betonte in einer ersten Reaktion, er freue sich über die Zustimmung, die über die Fraktionsgrenze hinausgegangen ist.
Die Angelobung des neuen Präsidenten nahm Ministerialrätin Dr. Anna Ritzberger-Moser vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit vor, das Aufsichtsbehörde der Arbeiterkammern ist. Gewählt wurden von der AK-Vollversammlung auch zwei neue Mitglieder des AK-Vorstandes. Für AK-Präsident Josef Quantschnig wird Manfred Rasser (FSG), Landessekretär der Gewerkschaft Metall-Textil, in den Vorstand einziehen. Auf den Freiheitlichen Fraktionsvorsitzenden Reinhart Gaugg folgt Kammerrat Paul Schatz. ****

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Kärnten
Kommunikation
Mag. Christa Maurer
Tel.: 0463/5870-238
Fax: 0463/5870-236
c.maurer@akktn.at
http://www.akktn.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKK0006