Öllinger: Haider will FPÖ-Obmann werden, Schüssel mit ihm koalieren

ÖVP-Absage an Knittelfelder Putschisten völlig unglaubwürdig

Wien (OTS) ÖVP-Obmann Schüssel hat in der gestrigen TV-Konfrontation bestätigt, daß er den FPÖ-Kurs weiterfahren will weil er neuerlich eine Koalition mit der FPÖ eingehen will. Die anhaltenden Turbulenzen in der FPÖ werden laut ‚Format’ zur Folge haben, daß spätestens nach der Wahl der Kärntner Landeshauptmann, der Kopf der Knittelfelder Putschisten, die Partei wieder übernehmen will. "Schüssel Absage an die Knittelfelder Putschisten verliert damit jede Glaubwürdigkeit. Er ist weiterhin bereit mit der FPÖ-Chaostruppe unter der Führung Haiders eine Regierung zu bilden. Daher stellt sich auch die Frage, warum Schüssel überhaupt die Koalition mit der FPÖ hat platzen lassen", so Öllinger.

Der ÖVP-Obmann hat gestern wohlweislich jede Antwort darauf verweigert, wie die EU-Erweiterung mit einem Koaltionspartner FPÖ möglich sein soll. "Mit gutem Grund, denn die jüngsten Vetodrohungen der Freiheitlichen im jetzigen Wahlkampf zeigen, daß die FPÖ zu einer Anti-Erweiterungspartei geworden ist", so Öllinger.

Rückfragen & Kontakt:

Pressebüro der Grünen im Parlament
Tel.: (++43-1) 40110-6707
http://www.gruene.at
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005