"Eva 2002": Auszeichnung für außergewöhnliche Frauen

Kärntnerin des Jahres gesucht - Bevölkerung kann Vorschläge bis 18. November abgeben - Ehrung für außergewöhnliche Leistung und vorbildhaftes Verhalten bei Eva-Gala am 23. November - Siegerin erhält einen Renault Twingo (Firma Renault Klagenfurt)

Klagenfurt (LPD) - Die "Eva 2002", die Kärntnerin des Jahres,
wird am 23. November bei einer großen Galaveranstaltung im Rahmen der Familienmesse 2002 vorgestellt. Zum Auftakt der diesjährigen Eva-Wahl haben heute Landeshauptmann Jörg Haider, Juryvorsitzende Marina Zuzzi-Krebitz und Marina Aichlseder von der Firma Renault Klagenfurt die Bevölkerung aufgerufen, ihre Nominierungen bis zum 18. November an das Bürgerbüro des Landeshauptmannes zu senden. Der Siegerin des Wettbewerbes winkt ein Renault Twingo, der von Renault Klagenfurt zur Verfügung gestellt wurde. Hauptsächlich gehe es bei der Auszeichnung jedoch um einen "sichtbaren Ausdruck der Anerkennung für die Leistungen von außergewöhnlichen Frauen", wie der Landeshauptmann erklärte.

Nach einer Kärntnerin des Jahres wird heuer bereits zum fünften Mal mit der Zielsetzung gesucht, Frauenarbeit ihrem Wert entsprechend zu würdigen. Viele Frauen leisten im Beruf, in der Familie und als ehrenamtlich tätige Helferinnen besonders, wobei die Verbindung von Beruflichem, Privatem und Sozialem eine tagtägliche Herausforderung darstellt. Die Leistungen von Frauen, die oftmals mit einer Doppel-, Dreifach-, oder gar Vierfachbelastung umzugehen haben blieben meist unbedankt, wie Zuzzi-Krebitz feststellte. "Mit der Eva 2002 wollen wir diese Frauen einmal vor den Vorhang holen. Die Nominierungen sollen ihnen Mut, Auftrieb und die Kraft weiterzutun geben", so die Juryvorsitzende weiters.

Bei der Eva-Wahl gibt es in diesem Jahr abermals drei Sparten. Bei "Frau und Gemeinnützigkeit" geht es um jene Evas, die sich ihrer Rolle in der Gesellschaft bewusst sind und durch persönlichen Einsatz im sozialen Bereich, in der Gemeinde oder im Ehrenamt Verantwortung übernehmen. Die Kategorie "Frau und Beruf" kürt Evas, die es geschafft haben, Beschäftigungschancen erfolgreich zu nutzen, oder die als Entscheidungsträgerinnen in den Bereichen Arbeit und Bildung anderen Frauen ermöglicht haben, eigenständig und selbstverantwortlich zu leben. Die Sparte "Frau und Innovation" hat Frauen in Technik, Wissenschaft, Kunst oder Kultur zum Thema. Die zwanzig hervorragendsten Leistungen werden von einer Jury aus den eingegangenen Einsendungen gewählt. Mitglieder der Jury unter Vorsitz von Zuzzi-Krebitz sind Claudia Haider, Renate Kanovsky-Wintermann, Erika Napetschnig, Schwester Johanna, Anna Moser, Magda Kastner von der Kärntner Kinderkrebshilfe und Vorjahres-Eva Hildegard Pignet.

Neben dem automobilen Hauptpreis von Renault erwarten die Siegerinnen noch Geld- und Sachpreise in der Gesamthöhe von mehr als 40.000 Euro. Unterstützt wird die Aktion von den Hauptsponsoren Renault Klagenfurt, Bundesministerium für Soziales und Generationen, Österreichische Lotterien, Merkur - Ihr Markt sowie die Medienpartner Neue Kärntner Krone und ORF Kärnten.

Der Landeshauptmann ersuchte die Kärntnerinnen und Kärntner, eifrig zu nominieren, um die rund 1500 Einsendungen des Vorjahres zu übertreffen. Teilnahmekarten erhält man bei den Hauptsponsoren und im Bürgerbüro des Landeshauptmannes (Tel.: 0800-201 210). Mitmachen kann man auch unter www.ktn.gv.at/eva.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: (0463) 536-2852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0003