Nordost-Umfahrung: Schicker für Rückkehr zur Sachlichkeit

ÖSAG-Ausschreibung für Koordination und nicht für konkrete Planungen

Wien (OTS) - "Die aufgeregte Nervosität des Grünen Klubobmanns, Christoph Chorherr, ist gänzlich unbegründet", plädierte der Stadtrat für Stadtentwicklung und Verkehr, DI Rudolf Schicker, am Dienstag für eine Rückkehr zur Sachlichkeit rund um die Wiener Nordost-Umfahrung.

"Nach wie vor gilt meine klare Aussage, dass es für die Nordost-Umfahrung vier mögliche Varianten gibt:
Lobau-Untertunnelung, Raffineriestraße, eine Kombination beider Varianten und die Nullvariante. Welche Variante nun zum Einsatz kommt, das soll die von mir initiierte SUPerNOW (Strategische Umweltprüfung für den Nord-Osten Wiens) mit starker Beteiligung der BürgerInnen klären", so der Stadtrat weiter. Die angesprochene Projektsteuerung für den Abschnitt Nordost-Umfahrung stellt lediglich eine übergeordnete Koordinationsfunktion dar, die mit konkreten Planungsmaßnahmen noch nichts zu tun hat. Wann diese Projektsteuerung eingerichtet wird, liegt im Ermessen der in die Zuständigkeit des Bundes befindlichen ÖSAG/ASFINAG. Die von Chorherr fälschlicherweise ins Spiel gebrachte MA28 der Stadt Wien ist hier jedenfalls überhaupt nicht involviert.

Im Lenkungsausschuss vom 11.September 2002, in dem die Interessen von Stadt Wien und ASFINAG/ÖSAG koordiniert werden, wurde laut Aktenvermerk festgestellt: "Für die 6.Donauquerung werden derzeit von der Stadt Wien im Rahmen der SUP zahlreiche Varianten mit der Zielrichtung der Optimierung untersucht. Diese Untersuchungen werden nach deren Abschluss der ÖSAG voraussichtlich mit Ende Oktober 2002 zur Verfügung gestellt. Die ÖSAG erklärt sich bereit, die Empfehlungen der Stadt Wien zu berücksichtigen und weiter zu bearbeiten. Die Ergebnisse für den Nordostraum Wiens in Durchführung befindlichen SUP werden voraussichtlich mit Ende Dezember 2002 vorliegen. Auf die Ergebnisse ist Rücksicht zu nehmen".(Schluss) hei

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Klaus Heimbuchner
Tel.: 4000/81 420
hei@gsv.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0021