SPÖ-Polkorab: "Gemeinsam für weniger Müll"

Abfallkampagne der 48er wurde von Opposition abgelehnt

Wien (SPW-K) - Mit völligem Unverständnis reagierte heute die Wiener Gemeinderätin Rosemarie Polkorab auf die Ablehnung der Opposition bei der Beschlussfassung der neuen Werbekampagne der MA 48 zur Abfallvermeidung. "Bewusstseinsarbeit bei der Bevölkerung ist eine wichtige Basis jeder Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere bei der Abfallvermeidung. Die neue Werbekampagne der MA 48 wird dieser Aufgabe in hohem Umfang gerecht. Die Motivation zur Abfallvermeidung steht dabei in Zentrum der Kampagne." ****

So werde die neue Kampagne nahtlos an die bereits bestehende und in der Bevölkerung bekannte Infokampagne angeschlossen. "Neue Themen, besonders Abfallvermeidung bilden die wichtigsten Schwerpunkte", so Polkorab. Darüber hinaus erhalte die Bevölkerung zum Beispiel die jeweils aktuesten Informationen über Mistplätze, Problemstoffsammelstellen, getrennte Altstoffsammlung oder die Wiederverwendung von Getränkeverpackungen.

"Im Unterschied zu Großunternehmen, die ein Werbebudget von mehreren Millionen Euro zur Verfügung haben, ist die vorgesehene Summe für Öffentlichkeitsarbeit der MA 48 ein sehr bescheidener Betrag", betont Polkorab. Die Ablehnung der Opposition dieser so wichtigen und effektiven Maßnahme der Stadt Wien sei daher "nicht nachvollziehbar und kontraproduktiv". (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
Mobil: 0699/1 944 77 40
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004