Kadenbach: Auch in der Frauenpolitik verlässt die ÖVP der Mut wenn´s konkret wird

Niederösterreich (SPI) "Solange es unkonkret bleibt ist die VP-NÖ mit Lippenbekenntnissen bei einer Frauenpolitik dabei. Wenn es aber konkret wird, dann verlässt die VP-NÖ der Mut. So heute geschehen als es nicht nur um ein grundsätzliches Bekenntnis zu Gender Mainstreaming ging, sondern konkret das Landesbudget, im speziellen die Förderungen für Frauen und Männer, analysiert werden sollten", stellte die Landesgeschäftsführerin der SPÖ-NÖ LAbg. Karin Kadenbach nach dem Tagesordnungspunkt Gender Mainstreaming der heutige Landtagsitzung fest.

"Die Frauen haben nur nichts von schönen Sonntagsreden und vielen gedruckten Prospekten, wenn nicht auch im Landesdienst das zahlenmäßige Verhältnis zwischen Frauen und Männern sowie die Aufteilung in den einzelnen Gehaltsklassen untersucht und bei einem Missverhältnis gegenüber den Frauen verändert wird. Faire Chancen für die Frauen, eine wirkliche Gleichberechtigung mit allen Aufstiegsmöglichkeiten und gleicher Lohn für gleiche Arbeit sind die SPÖ-NÖ Vorgaben für eine wirkliche Frauenpolitik im Land und in Österreich", so Karin Kadenbach. sw

Rückfragen & Kontakt:

Walter Schneider
0664 300 85 32

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0007