Onodi: Tyco-Electronics-Austria: Rasche Hilfe durch Land Niederösterreich und AMS nötig

Strukturschwachen Regionen Niederösterreichs bekommen die hausgemachten Versäumnisse der Wirtschaftspolitik besonders hart zu spüren

St. Pölten, (SPI) - Nach zahlreichen Unternehmensschließungen im Waldviertel droht nun ein erneuter Aderlass. Bei der Firma Tyco-Electronics Austria mit dem Sitz in Dimling bei Waidhofen/ Thaya wurde den Betriebsräten mitgeteilt, dass rund 150 Beschäftigte gekündigt werden, da Produktionslinien nach Trunov in Tschechien ausgelagert werden. Eine Schließung des gesamten Standortes könne nach heutiger Sicht jedoch nicht zur Gänze ausgeschlossen werden -befürchten die Betriebsräte. "Die betroffenen Mitarbeiter müssen in Fördermaßnahmen des Landes und des Arbeitsmarktservice übernommen werden, ein Sozialplan muss kommen. Bei den aktuell so hohen Arbeitslosenzahlen und der ohnehin angespannten Situation im Waldviertel ist hier rasche Hilfe notwendig", so LHStv. Heidemaria Onodi zu den nun notwendigen Sofortmaßnahmen.****

"Angesichts dieser neuen Verschärfung ist besonders der Ausbau der regionalen Arbeitsstiftungen und die Unterstützung von Klein- und mittelständischen Unternehmen zu verstärken. Für die blauschwarze Bundesregierung kann auch die derzeitige internationale Konjunkturentwicklung keine Entschuldigung für die höchste Arbeitslosigkeit seit 1945 sein. Insbesondere die strukturschwachen Regionen Niederösterreichs, wie das Waldviertel, bekommen die hausgemachten Versäumnisse der Wirtschaftspolitik besonders hart zu spüren", so Onodi.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003