Mailath-Pokorny überreicht hohe Auszeichnungen

Wien (OTS) - Drei bedeutende Persönlichkeiten des Wiener Kulturlebens erhielten Montag hohe Auszeichnungen im Wiener Rathaus. Heinz Horst Vostrovsky, Kulturvermittler und Präsident des Kulturvereines Kreativ erhielt die Ehrenmedaille der Bundeshauptstadt Wien, o.Univ.-Prof. Mag. Dieter Kaufmann, einer der bedeutendsten österreichischen Komponisten der Gegenwart und Präsident des Österreichischen Komponistenbundes erhielt das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien, Prof. Dr. F. Xaver Meyer, Chorleiter und Chorgründer des "Wiener Madrigalchors" erhielt das Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien. Überreicht wurden die Auszeichnungen von Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny, die Festreden hielt Dr. Bernhard Denscher, Leiter der Kulturabteilung.****

Diese Ehrungen zeigen nicht nur das vielseitige Schaffen dreier Künstlerpersönlichkeiten, es zeige auch, wie vielfältig und facettenreich sich das Wiener Musik- und Kulturleben präsentiere, so Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny in seinen einführenden Worten. Die Verleihung der Auszeichnungen sei Ausdruck des Dankes der Stadt und des Landes Wien.

Die Wiener Kulturpolitik sei eine Partnerin für alle Künstlerinnen und Künstler; sie zeige immer Verständnis und Bereitschaft zur Unterstützung, so Dieter Kaufmann, der im Namen der Ausgezeichneten die Dankesworte sprach. Wien sei eben anders.

Univ.Prof. Mag. Dieter Kaufmann ist einer der bedeutendsten österreichischen Komponisten der Gegenwart und Präsident des Österreichischen Komponistenbundes. Dieter Kaufmann wurde 1941 in Wien geboren. Er studierte u. a. Komposition und elektroakustische Musik in Wien und Paris; seine Lehrer zählen zu den bedeutendsten Komponistenpersönlichkeiten des 20. Jahrhunderts - Karl Schiske, Gottfried von Einem, Olivier Messiaen und Rene Leibovitz. 1975 gründete er zusammen mit seiner Frau, der Schauspielerin Gunda König, das K&K Experimentalstudio, das zum wesentlichen Vehikel der Produktion und Aufführung von Musiktheaterwerken wurde. Gesellschaftspolitische Fragestellungen - die Stellung der Frau in der Gesellschaft, Machtverhältnisse etc. - fließen in sein künstlerisches Schaffen ein, so z. B. in "Allgemeine Erklärung der Menschenrechte", das im Jahr 2000 im Konzerthaus im Rahmen von Wien Modern uraufgeführt wurde. Seit 1970 unterrichtet er an der Universität für Musik und darstellende Kunst Elektroakustische Musik.

Dr. Xaver Meyer, 1933 in Wien geboren, ist Musikpädagoge, Chorleiter und Stimmbildner. Vor mehr als fünfzig Jahren, im Jahr 1951, gründete er mit einer kleinen Gruppe Gleichgesinnter und Musikbegeisterter den "Wiener Madrigalchor". Aus einer Idee ist schließlich eine Kulturinstitution geworden; eine Kulturinstitution, die mit ihren Auftritten in Österreich und weltweit das Publikum erfreut. Darüber hinaus arbeitete Xaver Meyer mit weiteren Wiener Chören zusammen: Er leitete den Wiener Akademie-Kammerchor, die Wiener Goethekantorei und den Chor am Theater an der Wien. Im Jahr 2001 veröffentlichte Xaver Meyer die Chronik "Wiener Madrigalchor"; in dem liebevoll gestalteten und reich bebilderten Buch lässt sich die musikalische Entwicklung des Chors von den Anfangsjahren bis in die Gegenwart nachvollziehen. Als Musikpädagoge vermittelte Xaver Meyer seine Liebe zur Musik: Insgesamt 34 Jahre unterrichtete er an Wiener Gymnasien.

Heinz Horst Vostrovsky wurde 1937 in Wien geboren. Der umtriebige Kulturvermittler ist seit mehr als 20 Jahren Präsident des Kulturvereins "Vösendorf kreativ". In dieser Funktion organisiert er Kulturfeste mit österreichischen Künstlerpersönlichkeiten aus Theater, Film und Literatur. Bühnenluft schnupperte Heinz Horst Vostrovsky als Edelkomparse in der Wiener Staatsoper und bei den Sommerfestspielen in Mörbisch, Forchtenstein und Stockerau. Heinz Horst Vostrovsky ist nicht nur im Kunstsalon und im Theater, sondern auch in der raueren Welt des Sports zu Hause: Als Schiedsrichter sorgte mehr als 40 Jahre für Gerechtigkeit und Fairness am Fußballfeld. Schon in jungen Jahren begann Heinz Horst Vostrovsky, der eine Ausbildung als Industriekaufmann absolvierte, sich sozial zu engagieren. Während der Ungarnkrise im Jahre 1956 war er im Flüchtlingsdienst tätig. (Schluss) rar

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Renate Rapf
Tel.: 4000/81 175
rap@gku.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014