Location Vienna: Rund 1500 Drehgenehmigungen jährlich

Wien (OTS) - Rund 1500 Drehgenehmigungen werden von der Stadt Wien jährlich erteilt, teils von der für Verkehrsflächen zuständigen MA 46, teils vom Filmbüro des Pressedienstes der Stadt Wien, das generell mit der Gesamtbetreuung von Filmproduktionen durch die Stadt betraut ist: eine Zahl, die zeigt, dass Wien nicht nur Musik- und Theaterstadt, sondern eben auch Filmstadt ist. Es sind Spielfilme, TV-Serien oder Dokumentation, Werbespots und Reisefeatures etc, für die diese Genehmigungen ausgestellt werden, die zum Drehen in Bereichen berechtigen, für die die Stadtverwaltung zuständig ist. Dazu zählen neben den öffentlichen Verkehrsflächen, also Straßen, Gassen , Plätzen und Gehsteigen auch Parks, weiters öffentliche Gebäude wie Schulen oder Museen. Besonders beliebt im Jahr 2001, in dem 434 Film- und Fernsehproduktionen vom Wiener Filmbüro betreut und für 1434 Motive Drehgenehmigungen ausgestellt wurden: Stadtpark und Türkenschanzpark, Donauinsel und Kongressbad, im Jahr 2000 standen das Rathaus und der Rathauspark, der Naschmarkt, die Hermesvilla und der Location-Klassiker Kanalnetz an der Spitze.

Unbürokratisch und kostenlos

Ansuchformulare für Drehgenehmigungen findet man bereits unbürokratisch im Internet ( http://www.wien.at/filmoffice/ ), für die Drehgenehmigungen im Bereich der Stadt Wien fallen - seit 2001 -keine Kosten an. Was freilich bezahlt werden muss, sind im Zusammenhang mit dem Dreh tatsächlich anfallende Kosten wie Bescheidgebühren bei der MA 46 - Verkehrsorganisation und Technische Angelegenheiten, Halteverbote, Beleuchtung oder personelle Kosten für Polizei und Feuerwehr. In all diesen Bereichen stellt das Filmbüro, seit 1985 von Walter Galosch geleitet, notwendige Kontakte her und kümmert sich um anfallende Probleme. Kontakte werden auch zu jenen bei Filmteams beliebten Bauten und Institutionen hergestellt, die als Bundeseigentum nicht in die Kompetenz des Filmbüros fallen:
Hofburg und Schönbrunn, Oper, Spanische Reitschule und Belvedere, auch mit den dazugehörigen Gärten.

Rex wirbt für Wien

Location-Spitzenreiter ist - natürlich - "Kommissar Rex". Inzwischen in 118 Ländern gezeigt, waren in 100 Rex-Folgen bisher mehr als 2000 Wien-Motive zu sehen. National und international erfolgreiche Spielfilme von "Before Sunrise", über "Comedian Harmonists" bis zur "Klavierspielerin", von "Nordrand" bis "Hundstage" verweisen mit ihren Bildern ebenfalls immer wieder auf Wien, das in verschiedensten Facetten "mitspielt". Das Filmbüro
des PID leistet einen wichtigen Beitrag, das zu ermöglichen. (Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
gab@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014