Dr. Walter Wolf nach fünf Jahren Flucht in Spanien festgenommen

Neuerlicher Erfolg des Zielfahndungs-Teams des Bundeskriminalamts

Wien (OTS) - Der Zielfahndungsgruppe des neuen Bundeskriminalamts ist ein neuerlicher Erfolg gelungen: Dr. Walter Wolf konnte nach fünf Jahren Flucht am 18. September 2002 in Almeria, Spanien festgenommen werden.
Walter Wolf wurde vom Landesgericht Wien wegen schweren Betrugs und 278a StGB (Kriminelle Organisation) zu vier Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Nach einem Jahr Haft in der Justizanstalt Hirtenberg flüchtete er am 3. Oktober 1997 während eines Hafturlaubs. Seitdem wurde er mit internationalem Haftbefehl gesucht.

Die im Bundeskriminalamt neu eingerichtete Zielfahndungsgruppe übernahm im April 2002 den Fall. Die Ermittler stellten fest, dass sich die Lebensgefährtin des Gesuchten bei seiner Mutter in Wien aufhielt. Sie beabsichtigte, mit der Mutter am 18. September 2002 nach Almeria zu fliegen. Die Fahnder observierten den Flug. Wolf wollte seine Angehörigen vom Flughafen abholen. Er wurde durch Beamte der spanischen "Policia National" in der Ankunftshalle des Flughafens festgenommen. Dr. Walter Wolf wird in das Auslieferungsgefängnis nach Madrid überstellt und soll in einigen Wochen nach Österreich zurückkommen.

Die gute internationale Zusammenarbeit zwischen den Sirene-Büros Österreichs und Spaniens erleichterte den Fahndungserfolg. Sirene-Österreich ist zuständig für alle Fahndungen innerhalb der Schengen-Mitgliedstaaten. In jedem Schengenland ist ein nationales Sirene-Büro eingerichtet.

Rückfragen & Kontakt:

Major Helmut Reinmüller, Bundeskriminalamt/Zielfahndung
Tel.: (01)-24836-85240, 0664-1427734
helmut.reinmueller@bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0002