ÖAMTC: Unfall auf der Ost Autobahn (A 4) forderte drei Verletzte

Autobahn war in Fahrtrichtung Ungarn gesperrt

Wien (ÖAMTC-Presse) - Samstag kurz vor zwei Uhr früh wurden bei einem Verkehrsunfall auf der Ost Autobahn (A 4) in Niederösterreich drei Personen zum Teil schwer verletzt.

Wie der ÖAMTC berichtet, war der Lenker eines Fahrzeuggespannes aus Ungarn - am Anhänger war ein Pkw geladen - unmittelbar vor der Ausfahrt Bruck an der Leitha/West in Fahrtrichtung Burgenland aus bisher ungeklärter Ursache gegen die Mittelleitschiene gekracht. Zwei nachkommende Autofahrer konnten nicht rechtzeitig anhalten und prallten gegen das verunglückte bzw. vom Anhänger gestürzte Fahrzeug.

Während der Dauer der Bergungsarbeiten war die Ost Autobahn (A 4) in Richtung Burgenland in der Zeit von 03.30 bis kurz nach 05.00 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde ab Fischamend über die Preßburger Straße (B 9) umgeleitet.

(Fortsetzung möglich)
ÖAMTC-Informationszentrale / Ko
21.09.02

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001