ÖAMTC: Zug erfasste Pkw (2)

Christophorus 6 - Einsatz in Salzburg

Wien (ÖAMTC-Presse) - Kurz vor 13:00 Uhr wurde am
Freitagnachmittag ein Pkw auf einem Bahnübergang von einem Zug erfasst. Der Unfall geschah auf der L 229, Werfenwenger Straße, zwischen Imlau und Pfarrwerfen. Entgegen der Erstmeldung der ÖAMTC-Informationszentrale war der Bahnübergang mit Schranken ausgestattet. Sie wurden jedoch zum Großteil bei dem Unfall weggerissen.

Zum Unfall führte eine ganz Kette unglücklicher Umstände. Gegen Mittag hatte ein Fahrzeug auf der A 10, Tauern Autobahn, Öl verloren. Nachdem die Ölspur bei Golling einen Unfall auf der A 10 verursacht hatte, wurde diese gesperrt. Der Verkehr wurde bei der Ausfahrt Werfen auf die B 159, Salzachtal Straße, abgeleitet. Im dichten Kolonnenverkehr kam es dann zum Unglück. Ein mit drei Personen besetzter Pkw blieb im Stau genau am Bahnübergang stecken. Die Schranken schlossen sich. Bei dem Zusammenprall mit dem Zug wurden nach Auskunft der Genarmerie Werfen zwei Personen aus dem Fahrzeug geschleudert. Darunter ein vierjähriges Mädchen.

Der ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 6 wurde angefordert und flog das Mädchen in die Kinderchirurgie Salzburg.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale/ Ob

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0002