Usedomer Bäderbahn weitet ab 22.September Verkehr auf dem Festland aus

Berlin (OTS) - Anmoderation

Gute Nachrichten für Berufspendler und Touristen in Mecklenburg-Vorpommern. Denn seit heute (dem 22. September 2002) bietet die Usedomer Bäderbahn alle zwei Stunden eine neue Direktverbindung zwischen Ahlbeck auf der Insel Usedom und der Hansestadt Stralsund an. Bisher verkehrten die Züge der UBB ausschließlich auf der Insel Usedom sowie darüber hinaus bis und ab Züssow in Mecklenburg-Vorpommern. Ein weiterer Vorteil für die Kunden der Bahn: Pünktlich zur Inbetriebnahme der neuen Verbindung führt die Bahn auch auf der Strecke Stralsund -Züssow -Seebad Ahlbeck den günstigeren Vorpommerntarif ein.

Text:

Seit heute bietet die Usedomer Bäderbahn zwischen Ahlbeck an der polnischen Grenze auf der Insel Usedom und Stralsund eine Direktverbindung an.

Und das alle zwei Stunden. Der erste Zug aus Richtung Usedom nach Stralsund fährt ab 05.11 Uhr von Seebad Ahlbeck und erreicht die Hansestadt um 07.38 Uhr. Bis 19.00 Uhr verkehren die Züge dabei im Zweistundentakt. Umgekehrt startet der erste Zug der Usedomer Bäderbahn um 06.16 Uhr aus Stralsund, der letzte aus der Hansestadt auf die Ferieninsel um 20.18 Uhr. Rund zwei Stunden und 20 Minuten sind die Züge jeweils zwischen Stralsund und Ahlbeck Grenze unterwegs.

O-Ton (ors07671) Jörgen Boße, Geschäftsführer der UBB (ca. 24")

Wir bieten damit eine umsteigefreie Beziehung zwischen dem Oberzentrum Greifswald-Stralsund und der Insel Usedom. Das ist eine Einrichtung für die Touristen der Insel Usedom, natürlich hochattraktiv, gerade bei Schlechtwetter zum Hafen oder zum Meeresmuseum nach Stralsund zu fahren oder auch mal einen Stadtbummel zu machen. Und umgekehrt sind wir jetzt natürlich auch für die Stralsunder ein attraktives Ziel im Naherholungsbereich.

Text:

Die Usedomer Bäderbahn, hundertprozentige Tochter der Deutschen Bahn, ist ein gelungenes Beispiel dafür, dass mittelständische Strukturen unter dem Dach des Konzerns zum Erfolg führen. Mit heute jährlich rund 1,5 Millionen Zugkilometern in Vorpommern und 138 Beschäftigten ist das Unternehmen einer der größten Arbeitgeber auf der Ostseeinsel. Rund 2,9 Millionen Fahrgäste erwartet die UBB für dieses Jahr. Eine Verzehnfachung gegenüber 1992, als nur rund 270.000 Fahrgäste die Bahn benutzen.

O-Ton (ors07672) Jörgen Boße, Geschäftsführer der UBB (ca. 20")

Wir beschaffen jetzt noch einmal neun von den Fahrzeugen, die wir bis jetzt im Einsatz haben -GTW2/6 oder Baureihe 646.1. Davon kommen neun, so dass wir 23 Fahrzeuge im nächsten Jahr im Einsatz haben auf der Strecke Barth - Stralsund - Ahlbeck Grenze und Zinnowitz -Peenemünde.

Text:

Pünktlich zur Inbetriebnahme der neuen Direktverbindung gilt auch der Vorpommerntarif auf der Strecke Stralsund - Züssow - Seebad Ahlbeck. Die kombinierten Reisemöglichkeiten mit Bus und Bahn sparen dem Fahrgast künftig bares Geld. So kostet die Hin- und Rückfahrt Stralsund-Greifswald inklusive der Stadtbusbenutzung in beiden Städten künftig nur noch 11 Euro statt bisher 15,10 Euro.

O-Ton (ors07673) Jörgen Boße, Geschäftsführer der UBB (ca. 18")

Der Vorpommerntarif ist eine Gemeinschaftsaktion von vier Verkehrsunternehmen in der Region, die DB Regio AG, die Usedomer Bäderbahn und die beiden Stadtverkehrsbetriebe Greifswald und Stralsund bieten gemeinsam einen Fahrschein in ihrem Gebiet an, so dass man alle vier Unternehmen mit diesem Fahrschein nutzen kann.

Text:

Im Dezember schließlich wird die Verbindung von Stralsund nach Barth hin zukommen. Damit entstehen attraktive Verbindungen zwischen den Urlaubsregionen Usedom und Darß. In Stralsund werden jeweils Anschlüsse zur Insel Rügen hergestellt.

***************
ACHTUNG REDAKTIONEN:
Die Originaltöne werden per Satellit verschickt und können auf Wunsch kostenfrei per MusicTaxi überspielt werden. Wenden Sie sich dafür bitte mit dem Stichwort "ors" an unseren Partner Radio Dienst Syndication+Network GmbH+Co.KG, Kundenhotline: 089/4999 4999. Im Internet sind sie als Download (Ors0767, 48 kHz) verfügbar unter http://www.presseportal.de.

Die O-Töne sind honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben an RadioMaster@newsaktuell.de

ors Originaltext: Dt. Bahn AG

Rückfragen & Kontakt:

Konstanze Lueg
Deutsche Bahn AG
Tel.: 030/ 297 61133

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAA0002