Kinderfreunde zu Welttag des Kindes

Wien (SK) Die Österreichischen Kinderfreunde setzen jedes Jahr am ersten Sonntag nach Schulbeginn ein Zeichen für Kinder, den Welttag des Kindes. In Wien wird am 8. September unter dem Motto "Ich+Du=Wir" an verschiedenen Plätzen in jedem Bezirk gefeiert und gespielt. Zahlreiche Veranstaltungen in den Bundesländern werden folgen. ****

"Mit dem Slogan Ich+Du=Wir betonen die Kinderfreunde die Gemeinsamkeit von allen Kindern dieser Welt. Kinder, egal wo sie leben, suchen die Gemeinschaft mit anderen Kindern. Sie fassen zu anderen Kindern schnell Vertrauen und schließen Freundschaften in einer Geschwindigkeit, in der wir Erwachsene es gerade schaffen, uns einander vorzustellen", erklärte Waltraud Witowetz-Müller, Bundesvorsitzende der Österreichischen Kinderfreunde.

Kinder sind anders, Kinder sind besonders.
Jedes Kind bringe unterschiedliche Voraussetzungen für sein Leben mit. Bestimmte Eigenschaften wie Sprache, Hautfarbe, Kultur, geistige oder körperliche Behinderung machen es Kindern in unserer Gesellschaft besonders schwer, vollwertig integriert zu werden.

"Leider werden durch politische Hetze und Vorurteilsbestärkungen immer noch viele Menschen gegen Menschen, die anders sind, aufgehetzt", so Witowetz-Müller.

  • In Österreich ist die Familienzusammenführung immer noch ein Wort auf Papier. Laut Innenministerium warten derzeit 11.864 Menschen im Ausland auf eine Familienzusammenführung.
  • In Österreich werden immer noch minderjährige Flüchtlinge in Schubhaft genommen. Diese Kinder werden unter den selben Bedingungen wie Erwachsene eingesperrt und sind oft nicht älter als 14 Jahre.
  • In Österreich fehlen immer noch 100.000 Kinderbetreuungsplätze! Viele Kinder fallen um die Erfahrungen, die ein Kindergarten bietet, um. Sie beginnen die erste Klasse Volksschule mit einem Defizit, da ihnen das Herstellen sozialer Kontakte, das Leben in einer Gruppe und viele andere bildungsfördernden Maßnahmen nicht zuteil werden konnten.

Daher fordern die Österreichischen Kinderfreunde:
- Das Recht des Kindes auf Familie
- Keine Schubhaft für minderjährige Flüchtlinge
- Ausbau von Kinderbetreuungsplätzen, um allen Kindern in Österreich faire Chancen zu geben

"Eine Gemeinschaft zeichnet sich durch die Andersartigkeit aller Mitglieder aus. Ein 'Wir' kann nur dadurch entstehen, indem sich viele 'Ichs' und 'Dus' vereinen. Wir Kinderfreunde wollen das WIR fördern und einer in Frieden, Harmonie und Respekt lebenden Gesellschaft den Vortritt geben", schloss Witowetz-Müller.

Rückfragen: Mag. Martina Gmeiner, Tel. Nr. 5121298/47, E-Mail:
martina.gmeiner@kinderfreunde.at

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001