ÖAMTC: Verletzte Katze lieferte Verfolgungsjagd auf dem Parkplatz des Laaerbergbads

Bergung des geschockten Tiers dauerte 20 Minuten

Wien (ÖAMTC-Presse) - Echt tierisch ging es bei dem Einsatz eines gelben Engels heute, Mittwochfrüh auf dem Parkplatz des Laaerbergbads zu, weil es galt, eine verletzte Katze zu bergen.

Nachdem die Meldung der Tierrettung in der Einsatzzentrale der ÖAMTC-Pannenhilfe eingegangen war, war schnell klar, dass Not am Mann besteht. Eine verletzte Katze hatte sich in den Motorraum eines havarierten Fahrzeugs auf dem Parkplatz beim Laaerbergbad, in der Ludwig-von-Höhnel-Gasse verschanzt. Für den 45-jährigen ÖAMTC-Turnusführer Jiri Kraus kein Problem: Schon 15 Minuten nach der Einsatzmeldung konnte er vor Ort gemeinsam mit Christoph Schreiber von der Wiener Tierrettung durch das Heben der Motorhaube das völlig verängstigte Tier befreien. "Wir haben bis drei gezählt und dann die Motorhaube gehoben, aber die Katze war schneller", schildert Kraus.

Im Schock lief die junge Katze gleich wieder zum nächsten Versteck. Erst durch die Hilfe einiger Schaulustiger, die die beiden Männer von einem Versteck der Katze zum nächsten lotsten, konnte nach 20 Minuten die Katze geborgen werden. Das verletzte Tier wurde nach der erfolgreichen Bergung zur medizinischen Untersuchung und Weiterversorgung ins Wiener Tierschutzhaus gebracht.

(Schluss)
ÖAMTC-Pressestelle/Sabine Fichtinger

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0024 2002-09-04/09:39

040939 Sep 02

ÖAMTC Pressestelle
Tel.: (01) 711 99-1218

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001