Kadenbach: VP-NÖ will politisches Kleingeld aus der Hochwasserkatastrophe schlagen

SPÖ informiert sich, hilft und stellt die Menschen in den Mittelpunkt!

Niederösterreich (SPI) "Es ist traurig, dass die VPNÖ selbst die Hochwasserkatastrophe für parteipolitische Polemik ausnützt", stellte die Geschäftsführerin der SPÖ-NÖ auf eine der typischen Mikl-Leitner Wortmeldungen fest. "Selbstverständlich informieren sich sowohl Alfred Gusenbauer als auch Heidemaria Onodi direkt bei den Betroffenen und zwar auch dann, wenn keine Fernsehkameras dabei und auch keine Schecks zu verteilen sind. Konkrete Hilfe zählt für die Sozialdemokratie eben mehr als mediengerechte Auftritte". so Kadenbach.

"Für die SPÖ ist sowohl die Hilfe des Bundes als auch die Hilfe des Landes für die Betroffenen wichtig. Wir haben auch eine Bundespartei, die sich um die Menschen und nicht um die Befindlichkeiten des Koalitionspartners kümmert", so die Geschäftsführerin der SPÖ-NÖ Karin Kadenbach abschließend. sw

Rückfragen & Kontakt:

Walter Schneider
0664 300 85 32

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI