Masterstudium "Angewandtes Wissensmanagement" neu in Linz

Linz (OTS) - Im Oktober 2002 startet das 3-semestrige
Aufbaustudium "Angewandtes Wissensmanagement" an der Johannes Kepler Universität Linz. Ziel ist es, die TeilnehmerInnen für die Planung, Steuerung und Umsetzung von Wissensmanagement-Prozessen in Unternehmen zu qualifizieren.

Viele Unternehmen erkennen, dass sie nur dann nachhaltig wettbewerbsfähig sein können, wenn sie den Produktionsfaktor Wissen besser nutzen. Die Dynamik der Märkte, der verstärkte Innovationsdruck, die Zunahme an Daten und Informationen, aber auch der erhöhte Anteil an Wissen in Produkten machen den wirkungsvollen Umgang mit Wissen zu einem strategischen Erfolgsfaktor in Unternehmen. Wer die eigenen Wissenspotenziale erkennt und
dieses Wissen erfolgreich vernetzt verschafft sich wesentliche Wettbewerbsvorteile. Damit wird Wissen zu einer nachhaltigen strategischen und operativen Ressource in Unternehmen.

Das Aufbaustudium richtet sich an Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Organisationsentwicklung und Geschäftsprozessmanagement, an Informations- und (zukünftige) WissensmanagerInnen sowie an Organisations- und UnternehmensberaterInnen.

Schwerpunkt des Aufbaustudiums ist neben dem Erlernen der Wissens-Managementkompetenzen auch die praktische Anwendung von Wissensmanagement-Werkzeugen und die operative Umsetzung von Wissensmanagement-Prozessen.

Das Studium ist berufsbegleitend und findet geblockt statt (Fr, Sa). In Block A werden die Grundlagen des Wissensmanagements erlernt, in Block B geht es um weiterführende Konzeptionen und Umsetzungen. Abschließend werden diese Konzepte in Block C vertieft und praktisch umgesetzt.

Das Studium wird mit dem Titel "Master of Advanced Studies (Angewandtes Wissensmanagement)" abgeschlossen. Die Teilnahmegebühr beträgt Euro 10.500,- exkl. Prüfungsgebühren. Weitere Informationen unter

Rückfragen & Kontakt:

Johannes Kepler Universität Linz
Fr. Rima Ashour
Tel: 0732/2468-1732
rima.ashour@jku.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS