TERMIN: HGPD-Kaske "Macht die Regierung gegen Integration mobil?"

HGPD-Pressegespräch, Montag 2. September 2002, 10.00 Uhr, Café Schottenring

Wien (HGPD/ÖGB). "Aller (Schul)anfang ist schwer. Doch wie lange braucht die Regierung, bis sie endlich etwas gelernt hat", ist Rudolf Kaske, Vorsitzender der Gewerkschaft Hotel, Gastgewerbe, Persönlicher Dienst, (HGPD) empört. In einem Pressegespräch wird er am Montag, dem 2. September, an Beispielen aufzeigen, wie arbeitswillige AusländerInnen durch unkoordinierte Gesetzeslagen dazu gedrängt werden, ihre Jobs zu kündigen und wie dem Arbeitsinspektorat das Arbeiten unmöglich gemacht wird. Weiters wird der HGPD-Vorsitzende eine vorläufige Bilanz über die Sommersaison ziehen.++++

BITTE MERKEN SIE VOR:

Pressegespräch der HGPD

Themen:
"Macht die Regierung gegen Integration mobil? - Wie arbeitswillige AusländerInnen behandelt werden"
"Schmankerl aus der Gesetzeswerkstatt oder wie Kontrollen von Betrieben unmöglich gemacht werden"
"Sommerende und der Versuch einer vorläufigen Bilanz" (Euro, Hochwasser, Arbeitsmarkt)

Zeit: Montag, 2. September 2002, 10.00 Uhr
Ort: Café Schottenring, 1010 Wien, Schottenring 19

Wir würden uns freuen, eine Vertreterin bzw. einen Vertreter Ihrer Redaktion bei diesem Pressegespräch begrüßen zu dürfen.

ÖGB, 27. August 2002
Nr. 661

Rückfragen & Kontakt:

HGPD-Vorsitzender Rudolf Kaske, Tel.: (01) 534
44/501
ÖGB-Presse Alice Wittig, Tel.: (01) 534 44/353

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/HGPD/ÖGB