Verschmelzende Umwandlung der IFE Industrie-Einrichtungen Fertigungs-Aktiengesellschaft mit dem Sitz in Waidhofen an der Ybbs

Mödling (OTS) - Bekanntmachung der Knorr-Bremse Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit dem Sitz in Mödling als Gesamtrechtsnachfolger der IFE Industrie-Einrichtungen Fertigungs-Aktiengesellschaft mit dem Sitz in Waidhofen an der Ybbs

In der am 6.6.2002 stattgefundenen 16. ordentlichen Hauptversammlung der im Firmenbuch des Landesgerichtes St. Pölten zu FN 88656 b protokollierten IFE Industrie-Einrichtungen Fertigungs-Aktiengesellschaft mit dem Sitz in Waidhofen an der Ybbs wurde unter anderem beschlossen, die IFE Industrie-Einrichtungen Fertigungs-Aktiengesellschaft als übertragende Gesellschaft mit der im Firmenbuch des Landesgerichtes Wr. Neustadt zu FN 38565 p protokollierten Knorr-Bremse Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit dem Sitz in Mödling als übernehmende Gesellschaft auf Grundlage der Schlußbilanz der übertragenden Gesellschaft zum 31.12.2001 gegen Gewährung einer Barabfindung von Euro 16,-- je Aktie an die ausscheidenden Aktionäre gemäß §§ 2 ff UmwG verschmelzend umzuwandeln.

Am 21.8.2002 hat das Landesgericht St. Pölten die verschmelzende Umwandlung der IFE Industrie-Einrichtungen Fertigungs-Aktiengesellschaft auf die Knorr-Bremse Gesellschaft mit beschränkter Haftung im Firmenbuch eingetragen, wodurch die IFE Industrie-Einrichtungen Fertigungs-Aktiengesellschaft gemäß § 2 Abs 2 Z 2 UmwG erloschen ist.

Die umwandlungsbedingt ausscheidenden Aktionäre werden hiemit ersucht und aufgefordert, ihre Aktien bzw. Zwischenscheine nach Ablauf von 2 Monaten nach dem Tag, an dem die firmenbücherliche Eintragung der Umwandlung gemäß § 10 HGB als bekanntgemacht gilt (Veröffentlichung der firmenbücherlichen Eintragung im Amtsblatt zur "Wiener Zeitung"), bei dem gemäß § 2 Abs 3 UmwG iVm § 225a AktG bestellten Treuhänder öff. Notar Dr. Nikolaus Michalek, 1080 Wien, Josefstädter Straße 34, zum Zwecke der Auszahlung einer Barabfindung von Euro 16,-- je Aktie (bzw. Aktiennennwert von ATS 100,--), einzureichen.

Der Anspruch der ausscheidenden Aktionäre auf Auszahlung der Barabfindung verjährt gemäß § 2 Abs 2 Z 4 UmwG innerhalb von 3 Jahren nach Eintritt der Fälligkeit.

Rückfragen & Kontakt:

Knorr Bremse GesmbH
Tel: 02243/409/0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS