Fussl Modestraße steigert Umsatz trotz Euro-Preisabrundung

20,1 % Umsatzplus im 1. HJ +++ Preisreduktion stärkt Vertrauen

Ort/Innkreis (OTS) - Die österreichische Modekette Fussl konnte trotz Preisreduktionen im 1. Halbjahr 2002 einen Umsatzzuwachs von 20,1 % erzielen. "Wir haben im Zuge der Euroumstellung entgegen dem allgemeinen Trend die Preise großzügig nach unten abgerundet. So konnten wir das Vertrauen unserer Kunden stärken, und das macht sich bezahlt", so Geschäftsführer Ernst Mayr zum positiven Halbjahresergebnis.

Gleichzeitig erweiterte Fussl im 1. Halbjahr das Vertriebsnetz von 41 auf 43 Filialen. Im Herbst wird die Expansion im Süden Österreichs fortgesetzt: Am 29. August eröffnet eine Filiale in Fürstenfeld (Steiermark), danach folgen neue Fussl-Filialen in Gralla/Leibnitz und Rosental (beide Steiermark) sowie Wolfsberg (Kärnten). Bis Ende des Jahres werden 100 neue Mitarbeiter aufgenommen, damit steigt der Personalstand auf 750 Beschäftigte.

Durch die ständige Expansion ist das Innviertler Familienunternehmen inzwischen größter Modefilialist in österreichischem Besitz. Für das Jahr 2002 wird ein Umsatz von etwa 54 Millionen Euro erwartet. Die Fortsetzung der Erfolgsgeschichte ist in Arbeit: "Nächstes Jahr werden wir acht bis zehn neue Filialen eröffnen. Damit bleibt Fussl der einzige österreichische Betrieb im Textilhandel, der im Spiel der internationalen Giganten mitmischt", resümiert Mayr.

Rückfragen & Kontakt:

Karl Mayr jun.
Tel.: 07751/8902-31Karl Mayr sen.
Tel.: 07751/8902-23Fotos können unter Tel.: 07751/8902-49 (Claudia Mayr) angefordert werden.Ernst Mayr
Tel.: 07751/8902-32 oder 0664/1205805

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS