Baubeginn am Schweriner Hauptbahnhof

Berlin (OTS) - Anmod: (Vorschlag)

Auch der Schweriner Hauptbahnhof soll schöner und moderner werden - würdig einer Landeshauptstadt. Mit der symbolischen Befestigung des ersten neuen Mastes für die Oberleitung startet heute, am Freitag, der drei Jahre dauernde Umbau.

Text

Umbau und Modernisierung des Bahnhofes in Schwerin stellen eine wichtige - und zugleich komplizierte Etappe des Verkehrsprojekts Deutsche Einheit Nr.1 dar. Einerseits wird dadurch die Voraussetzung geschaffen, um von Hamburg nach Rostock über Schwerin mit 160 Stundenkilometern fahren zu können. Anderseits erhält auch das Bahnhofsgebäude ein neues Gesicht.

O-Ton (ors07131) Horst Gibtner, Konzernbevollmächtigter der DB AG für Meck.-Pomm.

Der Umbau des Bahnhofs Schwerin ist ja ein Bestandteil des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit Nummer 1. Und da hat die Modernisierung des Bahnhofs außer für die Bahn, für die Region den Vorteil, dass der Bahnhof dann endlich das Gesicht des Hauptbahnhofs einer Landeshauptstadt bekommt. Das heißt, die Bahnsteige werden in diesem Zusammenhang erneuert, der Zugang wird behindertengerecht, der Bahnsteigtunnel wird auch neu gemacht.

Text

In fünf Bauphasen erhalten der Bahnhofssüdkopf, die Westseite, die Ostseite und der Güterbahnhof nacheinander neue Gleise, Oberleitungsanlagen und Sicherungstechnik. Die Bahnsteige bekommen mit 370 Metern die erforderliche Länge für künftigen Intercity- und Eurocity-Verkehr. Beide Bahnsteige werden teilweise überdacht und mit Wetterschutz, Sitzmöglichkeiten, Informationstafeln und mehrsprachigem Wegeleitsystem ausgestattet. Außerdem sollen Notrufsäulen die Sicherheit der Fahrgäste erhöhen.

O-Ton (ors07132) Horst Gibtner, Konzernbevollmächtigter der DB AG für Meck.-Pomm.

Künftig werden besonders die mobilitätseingeschränkten Kunden die Bahnsteige auch bequem erreichen. Der Bahnhof bekommt ein modernes Aussehen, man wird sich wohl fühlen in dieser Verkehrsstation. Damit werden die schon begonnenen Modernisierungsmaßnahmen in der Osthalle und in der Westhalle ergänzt.

Text

In der Empfangshalle Ost des Bahnhofs wird der Fußboden abgesenkt, um die notwendige Durchgangshöhe für den Tunnel zu erreichen. Damit ist auch der Zugang zu den Aufzügen an den Bahnsteigen und am Westausgang ohne Treppen möglich. Im Personentunnel entsteht Platz für drei neue Verkaufseinrichtungen. Soviel Umbau geht natürlich nicht ohne gewisse Behinderungen für die Fahrgäste.

O-Ton (ors07133) Horst Gibtner, Konzernbevollmächtigter der DB AG für Meck.-Pomm.

Wir werden die Gleisanlagen und die Bahnsteiganlagen komplett erneuern und im Zusammenhang damit auch den Bahnsteigtunnel, also den Durchgang von der Ost- zur Westseite des Bahnhofes. Dabei müssen wir den Tunnel teilweise sperren. Wir werden auch nur noch einen Bahnsteig mit zwei Bahnsteigkanten bedienen können. Und so wird es schon auch Umwege für die Reisenden und natürlich die üblichen baubedingten Belästigungen geben.

Text

Nach dem bereits 2000 fertiggestellten Bahnhof Stralsund und dem im kommenden Jahr komplett erneuerten Rostocker Hauptbahnhof wird der Schweriner Hauptbahnhof der dritte Knotenbahnhof in Mecklenburg-Vorpommern sein, der in neuem Glanz erstrahlt.

***************
ACHTUNG REDAKTIONEN:
Die Originaltöne werden per Satellit verschickt und können auf Wunsch kostenfrei per MusicTaxi überspielt werden. Wenden Sie sich dafür bitte mit dem Stichwort "ors" an unseren Partner Radio Dienst Syndication+Network GmbH+Co.KG, Kundenhotline: 089/4999 4999. Im Internet sind sie als Download (Ors0713, 48 kHz) verfügbar unter http://www.presseportal.de.

Die O-Töne sind honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben an RadioMaster@newsaktuell.de.

ors Originaltext: Deutsche Bahn AG

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Konstanze Lueg
Deutsche Bahn AG
030/ 297 61133

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAA/OTS