Einem: 73 Prozent haben die Verunglimpfung Österreichs als Aufmarschort der Rechtsextremen nicht verdient!

Schüssel hat rechtspopulistische FPÖ salonfähig gemacht!

Wien (SK) "Wie kommen eigentlich die 73 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher, die nicht FPÖ gewählt haben, dazu, sich alle paar Wochen die krausen Ideen der Stadlers, Jungs und anderer zur österreichischen Geschichte und zur deutschen Nation anhören zu müssen?", kritisierte der stellvertretende SPÖ-Klubobmann Caspar Einem am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. "Wie kommen diese 73 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher dazu, dass Österreich nun wieder in allen Schlagzeilen ist, weil Herr Haider Österreich zum Schauplatz des Aufmarsches der rechtsextremen Parteien in Europa macht?", so Einem zum Zusammentreffen führender europäischer Rechtsextremer mit Landeshauptmann Haider in Kärnten. ****

Einem nimmt dafür Bundeskanzler Schüssel in die Verantwortung:
"Schüssel hat diese rechtspopulistische und nationalistische Partei und damit deren Geschichtsbild, deren Freunde und Partner salonfähig gemacht - fähig, in Österreichs Regierung zu sitzen. Die Vertreter der FPÖ scheuen keinen Schaden für Österreich, weil sie glauben, das Österreichische für sich allein reklamieren zu können." "Wieviel Prozent der Wählerinnen und Wähler müssen gegen diese FPÖ, gegen die Verunglimpfung unseres Landes stimmen, damit das wieder aufhört?", so Einem. (Schluss) hm/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SK3