VP-Pühringer in NEWS: "FPÖ-Spitze soll Stadler disziplinieren."

OÖ-LH gegen Steuerreform "bei gleichzeitiger Schneidaktion"

Wien (OTS) - Josef Pühringer, Landeshauptmann von Oberösterreich und Mitglied des Koalitionsausschusses, kritisiert in der morgen erscheinenden Ausgabe von NEWS den Koalitionspartner FPÖ massiv und warnt vor einem neuen Sparpaket.

Zur Causa Gaugg meint Pühringer: "Da kann man der FPÖ nur sagen:
Selber schuld. Man muss für solche Positionen kompetente Leute finden, die außerhalb der Diskussion stehen. Wenn man eine solche Entscheidung wie hier trifft, dann muss man Fragen wie die des Mandats vorher klären. Eine so wichtige Frage, die natürlich belastend für eine Partei ist, kann man nicht so lösen, wie es jetzt gehandhabt wird."

In Sachen Stadler sagt Pühringer: "Ich erwarte mir, dass so Ewiggestrige wie der Herr Stadler von der Partei nicht forciert werden. Und wenn sie solche Aussagen treffen, erwarte ich, dass sie diszipliniert werden."

Und zur Diskussion um eine Steuerreform erklärt der VP-Politiker:
"Grundsätzlich bin ich dafür. Zeitpunkt und Dosis muss man sich aber gut überlegen. Ich bin gegen eine Steuerreform bei einer gleichzeitigen Schneidaktion. Eine Steuerreform machen und ein Paket von Belastungen parallel zu diskutieren oder im Geheimen vorzubereiten, wird von den Bürgern nicht gutgeheißen. Und von mir auch nicht."

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0103 2002-07-17/12:06

171206 Jul 02

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES/OTS