"Kleine Zeitung" Kommentar: "Jetzt raucht's!" (von Claudia Gigler)

Ausgabe vom 15.07.2002

Graz (OTS) - Sommer ist's, aber noch nicht ganz. Einige fleißige Unanständige sind nicht zu beneiden. In ihren Köpfen raucht es, und es ist nicht die Hitze daran schuld.

Vielmehr sind's die Gehirnwindungen, die glühen. Gesucht wird Bahnbrechendes, Richtungweisendes, und die Zeit, die drängt. Was könnte so wichtig sein, dass es keinen Aufschub duldet? Richtig: Es ist der Vertrag für Gaugg.

Nicht genug, dass man sich die Suche nach dem allseits kaum unbekannten Sozialsprecher der FPÖ (im Verein mit drei anderen Führungsfunktionen) rund 100.000 Euro kosten ließ.

Nicht genug, dass man sich offenbar in Ermangelung anderer Blauer auf einen Berufspolitiker kapriziert, der als Qualifikation die Handelsschule aufzuweisen hat und dafür die Gage eines Doppeldoktors reklamiert.

Nicht genug, dass Gaugg seine Gönner zum Dank mit unverschämtem Pochen auf das politische Mandat brüskiert.

Nein, jetzt müssen auch noch Wege gefunden werden, dem Bedauernswerten die Dienstprüfung zu ersparen, um ihn nicht in Verlegenheit zu bringen. Erspart euch doch euren Gaugg! ****

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0039 2002-07-14/20:34

142034 Jul 02

Kleine Zeitung
Redaktionssekretariat
Tel.: 0316/875-4032, 4033, 4035, 4047
redaktion@kleinezeitung.at
http://www.kleinezeitung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKZ/OTS