BMW in der Formel 1 des Segelns / Automobilkonzern steigt ins Boot: Startklar für das Unternehmen America's Cup

Hamburg (OTS) - Leinen los für das "Unternehmen America's Cup 2003": Ab sofort stellen sich BMW und Oracle Racing gemeinsam einer neuen sportlichen Herausforderung. Unter dem Teamnamen Oracle BMW Racing nimmt die Crew zunächst ab 1. Oktober 2002 im neuseeländischen Auckland am Louis Vuitton Cup teil - der Vorausscheidung zum legendären America's Cup. Den Einstieg in das renommierteste Segelsportereignis der Welt verkündete BMW heute auf einer Pressekonferenz in Hamburg.

Karl-Heinz Kalbfell, Bereichsleiter Marketing der BMW Group: "Wir haben eine weitere Herausforderung gesucht, die unserem Anspruch an Hightech, Innovation und Teamspirit gerecht wird. Diese Herausforderung haben wir im professionellen Hochleistungssegeln gefunden - neben dem Golf und der Formel 1 die dritte starke internationale Säule unseres Engagements im Profisport." Über die finanzielle Unterstützung hinaus werde BMW zukünftig unter anderem auch in den Bereichen Materialentwicklung, Grenzbelastungstests und Aerodynamik mitwirken. Zur Crew von Oracle BMW Racing gehören international erfolgreiche Segler wie John Cutler und Peter Holmberg, die nach dem jüngsten Erfolg bei der Swedish Match Tour und mit Platz 1 in der Weltrangliste nach Hamburg gekommen waren.

ots Originaltext: Oracle BMW Racing Press Office

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

***OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER
VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS0144 2002-07-08/15:43

081543 Jul 02

Oracle BMW
Volker Böcking
Tel.: O211/43079-10, Fax: 0211/43079-79

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS