"Tiroler Tageszeitung" - Kommentar: "Erfolg ohne Arafat?" (Von Monika Dajc)

Ausgabe vom 26. Juni 2002

Innsbruck (OTS) - Wohl eher widerwillig hat George Bush der Ankündigung einer großen Rede zu Nahost endlich die Tat folgen lassen. Ein gedanklicher Durchbruch in Richtung auf eine überfällige Friedensordnung, die von den USA mit ganzer Kraft durchgesetzt werden wird, waren Bushs Ausführungen nicht.

Keine Silbe verlor der Präsident über die mit UNO, EU und Russland noch für diesen Sommer angekündigten Nahost-Konferenz. In 18 Monaten soll es einen "provisorischen" palästinensischen Staat, in drei Jahren dann einen richtigen Staat geben. Völkerrechtler aller Herren Länder dürfen sich ab sofort bei Professor Bush schlau machen, was ein provisorischer Staat ist. Fazit: Bei wesentlichen Fragen blieb der Herr im Weißen Haus vage. Und das lässt die Hoffnungen auf eine Wende unter tatkräftiger Mithilfe der USA rapide schwinden. Bisherige halbe Lösungen und ganze Illusionen haben den Weg ins Desaster beschleunigt.

Für Israel, das mit seiner Armee im Rahmen von Terror-Vergeltung ein weiteres Mal tief im Gebiet der Palästinenser steht, ergibt sich kein Zwang zu handeln. Auch nicht im Hinblick auf die Siedlungen. Denn die soll Israel laut Bush nur nicht weiter ausbauen.
Ein langer Katalog des Wohlverhaltens richtet sich zu allererst an die Adresse der Palästinenser. Der Rückzug Jasser Arafats steht dabei an oberster Stelle. Kein vernünftiger Mensch kann etwas dagegen einwenden, dass der Generationenwechsel an der Spitze der Palästinenser nun allmählich eingeleitet wird. Szenenwechsel nach einem Zuruf von außen wäre aber ein schlechter Start. Der Hinweis, dass mit Arafats Abgang die notwendige klare Trennung zum Terror geschaffen würde, vermag in der bisherigen nahöstlichen Praxis auch nicht zu überzeugen. Nimmt man Israels wichtigste Politiker vergangener Jahrzehnte, so war es eben nur eine Frage des Datums, wann sie Terroristen und wann Politiker genannt wurden.

Rückfragen & Kontakt:

Tiroler Tageszeitung,
Chefredaktion -
Telefon: 05 12/53 54, DW 601

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PTT/PTT/OTS