Land sichert hohe Qualität an den Pflichtschulen

LR Stemer: Angebote an den Pflichtschulen bleiben erhalten

Bregenz (VLK) - Schon jetzt laufen an allen Schulen die Vorbereitungen für das nächste Schuljahr auf Hochtouren.
"Durch die Vorgaben des Landes können im
Pflichtschulbereich die Angebote erhalten bleiben. Die Schulleitungen können wie gewohnt planen", bekräftigt Schullandesrat Siegi Stemer. ****

Der Bund stellt dem Land in den nächsten Jahren weniger Planstellen für die Pflichtschulen zur Verfügung. Das Land Vorarlberg steht aber dafür gerade, das gewohnt hohe
Angebot an den Pflichtschulen zu erhalten. Auf Grund von
Anfragen stellt Schullandesrat Siegi Stemer nochmals klar:
- die Kleinschulen bekommen vom Land bei gleichbleibender Schülerzahl dieselben Ressourcen wie bisher,
- die Eröffnungszahl für Vorschulklassen bleibt unverändert
bei zehn Schülern,
- der Faktor für Kinder mit nichtdeutscher Muttersprache
bleibt unverändert bei 1,4,
- die Übergangsklassen bleiben an den jetzigen Standorten
erhalten,
- Förderunterricht kann im gleichen Umfang wie bisher
stattfinden und
- die Stunden-Grundkontingente für Hauptschulen und
Polytechnische Schulen bleiben erhalten.

"Das Land setzt bewusst ein Zeichen zur Sicherung der
hohen Qualität und zur Unterstützung des Einsatzes unserer Pädagogen. Die berechtigten Anliegen im Gehaltsbereich
werden weiterhin deutlich in Wien eingefordert", macht Schullandesrat Stemer nochmals deutlich.
(so/gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Fax: 05574/511-20137
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presseLandespressestelle Vorarlberg67

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL