Netzwerkbildung: Zuliefererpool, Beratung, Fachtagungen

NÖ Landesregierung beschloss Regionalförderungsprojekt

St.Pölten (NLK) - Die NÖ Landesregierung beschloss dieser Tage das Regionalförderungsprojekt "Regionalberatung & Netzwerkbildung". Finanziert wird dieses Projekt durch nationale Mittel von 581.009 Euro und durch EU-Fördermittel (EFRE-Fonds, Ziel-2-Programm) von 237.155 Euro. Der Umsetzungszeitraum für dieses Regionalförderungsprojekt begann am 1. Juni 2001 und endet mit 31. Dezember dieses Jahres.

39 Beratungsfälle wurden in diesem Zeitraum betreut und ungefähr 70 Beratungsfälle bearbeitet. Bei diesem Projekt werden 6 Leistungstypen betreut. In diesem Fall kommen jedoch nur die Leistungstypen 1 - 4 zur Abrechnung. Die Möglichkeiten:
· Aktivierung, Sondierung, Kurzberatung. So gab es etwa einen Zulieferpool der Holzindustrie oder Startpakete für die Projekte einer Zusammenarbeit von Baumeistern und Steinmetzen.
· Begleitende Beratung. Für Vorhaben gibt es eine begleitende Beratung. Die Mitfinanzierung durch die Initiatoren ist hier der Normalfall. Projektbeispiele sind etwa der "Masterplan Dürnstein/Wachau". Ein weiteres Beispiel ist die Weiterentwicklung des Angebotes im Radtourismus im Weinviertel.
· Fachtagungen und Informationsveranstaltungen. So wurden etwa nach publikumswirksamen Auftakten im Berichtszeitraum 14 daran anknüpfende Messen und eine Abschlussveranstaltung in Wiener Neustadt durchgeführt.
· Projektmanagement auf Zeit. Im Berichtszeitraum wurden die Projektmanagements "Mountainbike Niederösterreich" und "Regionaler Produktmanager Nationalpark Donau-Auen" neu gestartet.
· Netzwerk- und Clustermanagement auf Zeit. So nahm zu Jahresbeginn 2001 im Büro der Eco Plus am Landhausboulevard in St.Pölten der "Holzcluster" seinen Betrieb auf. Bereits über 140 Firmen, hauptsächlich Klein- und Kleinstbetriebe vom Tischler bis zum Zimmerer, aber auch Institutionen sind Partner des "Holzclusters" geworden.
· Kooperationsprojekte in Clustern. Im Dezember 2001 wurde von der NÖ Landesregierung eine erste Tranche zur Unterstützung der Kooperation im Rahmen von Clustern beschlossen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/9005-12312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK