Sima: "Neuen Anlauf für Temelin-Ausstiegskonferenz starten!"

Regierung muss österreichische Verhandlungsposition für neue Gespräche offen legen

Wien (SK) Einen neuerlichen Anlauf für eine Temelin-Ausstiegskonferenz fordert SPÖ-Umweltsprecherin Ulli Sima von der österreichischen Bundesregierung nach den nun mehr geschlagenen tschechischen Wahlen: "Die Regierung muss jede auch noch so kleine Chance nützen, um die vom Europaparlament beschlossene Ausstiegskonferenz doch noch zu realisieren, sie ist vermutlich die letzte Möglichkeit, um den tschechischen Partnern auch finanziell ein Temelin-Aus zu ermöglichen", fordert Sima umgehendes Handeln. Es müssten daher sofort Verhandlungen über das grenznahe AKW aufgenommen werden, man dürfe angesichts der mittlerweile 33 Pannen keine Möglichkeit auslassen, um über einen Temelin-Ausstieg zu verhandeln. ****

Sima fordert daher eine Offenlegung der österreichischen Verhandlungsposition und der konkreten Angebote an eine neue tschechische Regierung. "Temelin ist und bleibt ein Sicherheitsrisiko an unserer Grenze. Die Bundesregierung hat in den letzten Monaten nichts anderes getan, als vage Gespräche mit einer neuen tschechischen Regierung anzukündigen", erinnert Sima an die wiederholten Versprechen der Regierung. "Der Ankündigungspolitik der letzten Monate müssen nun endlich konkrete Taten folgen", so Sima am Montag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. (Schluss) ml/mm

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK