Neues Angebot zwischen Mecklenburg-Vorpommern und Mitteldeutschland

Berlin (OTS) - Anmoderation (Vorschlag)

Immer mehr Touristen entdecken das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern als Urlaubsland. Das ist auch der Deutschen Bah nicht verborgen geblieben. Mit dem kleinen Fahrplanwechsel, der seit diesem Sonntag Gültigkeit hat, gibt es einen neuen Fernverkehrszug, der den mitteldeutschen Raum mit Mecklenburg-Vorpommern verbindet.

Text

Der InterRegio IR 2038 startet täglich in Dresden und hält in Leipzig, Halle (Saale), Magdeburg und Schwerin. An den Wochenenden fährt der Zug direkt bis Rostock und in der Sommersaison vom 22. Juni bis zum 29. September auch bis zum beliebten Seebad Warnemünde. Mit Hinblick auf die internationale Gartenschau - kurz IGA - die 2003 in Rostock statt findet, wird der Zug im nächsten Jahr täglich in die Hansestadt fahren. Hans G. Koch, der Vorstand Marketing und Vertrieb im Personenverkehr über die neue Verbindung:

O-Ton (ors06511) Hans G. Koch, Vorstand Marketing und Vertrieb im Personenverkehr

Die Begründung für diesen neuen Zug aus Sachsen nach Mecklenburg-Vorpommern ist eigentlich ganz einfach: Es gibt eine Menge Menschen in Sachsen, die wollen an die Ostesee, und diesen Wunsch möchten wir gern erfüllen. Das tun wir nicht ganz selbstlos, sondern wir gehen auch davon aus, dass diese Verbindung sich für die Deutsche Bahn lohnt; das heißt, dass wir damit Geld verdienen. (19 Sekunden)

Text

Gut fünf Stunden nach Abfahrt in Leipzig kommt man in Rostock, bzw. in der Sommersaison 20 Minuten später in Warnemünde an. Mit Zwischenstops in Magdeburg und Schwerin profitieren auch Kunden aus Sachsen-Anhalt von dem neuen Zug. Vom 8.- 11. August findet in Rostock die HanseSail statt - einer von vielen möglichen Anlässen, die neue Verbindung zu nutzen.

O-Ton (ors06512) Hans G. Koch, Vorstand Marketing und Vertrieb im Personenverkehr

Diese Zugverbindung ist natürlich gedacht für die Menschen in Sachsen, die nach Mecklenburg-Vorpommern wollen. Mecklenburg-Vorpommern ist ein wunderschönes Land mit einer äußerst schönen Ostseeküste und mit einer wirklich sehr, sehr schönen Mecklenburgischen Seenplatte. Insofern kann ich jeden verstehen, der dorthin will. Wir als Bahn komplettieren hiermit eigentlich unser Angebot. Wir fahren aus allen Bundesländern - Ausnahme das Saarland -nach Mecklenburg-Vorpommern mit Aufnahme des Verkehrs aus Sachsen. Es ist natürlich auch ein Vorgriff auf die in Rostock stattfindende IGA, die man dann natürlich besonders bequem aus Sachsen erreichen kann. (34 Sek)

Text

Für die Region Rostock ist die internationale Gartenschau - kurz IGA - von großer Bedeutung: von ihr werden Impulse für die weitere Stadt- und regionale Wirtschaftsentwicklung von Mecklenburg-Vorpommern ausgehen. Dass die Bahn sich mit ihren Angeboten auf das beliebte Bundesland einstellt, liegt auf der Hand. Um in Zukunft noch mehr Komfort bieten zu können, werden Interregio-Verbindungen bundesweit durch Intercity-Verbindungen ersetzt. Dazu bekom-men die Fernverkehrszüge neben einer neuen Außenlackierung auch im Inneren eine neue Gestaltung. Hans G. Koch über den Stand der Modernisierungen:

O-Ton (ors06513) Hans G. Koch, Vorstand Marketing und Vertrieb im Personenverkehr

Wir befinden uns in einem sehr umfangreichen Renovierungsprogramm für unsere Reisezugwagen. Wir sind mittendrin, d.h, wir haben bereits renovierte Wagen. Wir haben aber auch Wagen, die sind eigentlich noch nicht renoviert. Sie sind natürlich noch benutzbar, aber sie haben natürlich noch einen anderen Standard. Und weil das so ist, setzen wir zunächst einmal einen Interregio ein. Wenn wir mit unserem Renovierungsprogramm durch sind, und alle renovierten Wagen zur Verfügung haben, dann werden wir aus Sachsen heraus auch diese modernen Wagen einsetzen und dann wird es wahrscheinlich auch ein Intercity werden. (32 Sekunden)

Text

Der Wettbewerb auf der Schiene wird härter. Das spürt auch die Deutsche Bahn. Auch deshalb bemüht man sich um neue Verbindungen. Die Konkurrenz schläft nicht.

***************
ACHTUNG REDAKTIONEN:
Die Originaltöne werden per Satellit verschickt und können auf Wunsch kostenfrei per MusicTaxi überspielt werden. Wenden Sie sich dafür bitte mit dem Stichwort "ors" an unseren Partner Radio Dienst Syndication+Network GmbH+Co.KG, Kundenhotline: 089/4999 4999. Im Internet sind sie als Download (Ors0651, 48 kHz) verfügbar unter http://www.presseportal.de.

Die O-Töne sind honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben an RadioMaster@newsaktuell.de.

ors Originaltext: Dt. Bahn AG

Rückfragen & Kontakt:

Konstanze Lueg
Deutsche Bahn AG
030/ 297 61133

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/EUN/OTS