SCHWEITZER: Lombardclub: Geschädigte Kunden werden mit Hilfe der FPÖ zu ihrem Recht kommen

Betroffene Banken sollen auch Beitrag zu Steuerreform leisten

Wien, 2002-06-14 (fpd) - FPÖ-Generalsekretär Mag. Karl Schweitzer unterstützte heute die Forderung des Kärntner Landeshauptmanns Jörg Haider, daß sich die Banken, die durch ihre Zinsabsprachen im Lombardclub die Konsumenten nachhaltig geschädigt hätten, noch einmal treffen sollten, um die Summe festzulegen, die sie der Republik und dem Finanzminister für die Steuerreform zur Verfügung stellen würden. ****

Schweitzer verwies darauf, daß die Aufdeckung der üblen Machenschaften des Lombardclubs den Freiheitlichen und hier primär Jörg Haider und Konsumentenschutzminister Böhmdorfer zu verdanken sei. Durch die Hartnäckigkeit der FPÖ sei es letztendlich zu einer Verurteilung durch die EU gekommen.

"Wir werden nicht lockerlassen, bis die geschädigten Kunden zu ihrem Recht gekommen sind", betonte Schweitzer. Dies geschehe auch dadurch, daß die betroffenen Banken ihren Beitrag zur Steuerreform leisten würden. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5814

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC