KHOL ZU TRANSIT: ÖVP UNTERSTÜTZT HARTE LINIE VON MINISTER REICHHOLD

Wien, 14. Juni 2002 (ÖVP-PK) In der heutigen Sitzung des Ständigen Unterausschusses des Hauptausschusses in Angelegenheiten der Europäischen Union unterstützte Klubobmann Dr. Andreas Khol als Vertreter der ÖVP die Linie der Bundesregierung zur Verlängerung des Transitvertrages um drei Jahre bzw. bis zum Inkrafttreten der neuen Wegekostenrichtlinie: Der Transitvertrag soll um bis zu drei Jahre verlängert werden und seine Grundsätze sollen für ganz Österreich gelten; die neue Wegekostenrichtlinie (sie wird im Herbst im Entwurf vorliegen) muss auch die Finanzierung der Schiene ermöglichen. ****

In politischer Hinsicht ist der Baubeginn der Unterinntaltrasse der Brennerbahn im heurigen Jahr ebenso wie die Mitfinanzierung des Brennerbasistunnels durch die EU mit im Lösungspaket: der Verkehr soll von der Straße auf die Schiene und die Schiene unter die Erde. "Wir erwarten, dass sich die Europäische Union die Forderungen Österreichs zu eigen macht", schloss Khol.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Tel. 01/40110/4432
http://www.parlament.gv.at/v-klub/default.htm

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK/VPK