ÖAMTC: Bundesheer-Kradfahrer nach Frontalunfall schwer verletzt

Christophorus 2 im Einsatz

Wien (ÖAMTC-Presse) - Schwere Verletzungen zog sich Donnerstag-vormittag ein Reservist im Rahmen einer Bundesheerübung in Niederösterreich zu.

Wie der ÖAMTC mitteilt, verursachte ein 25jähriger Kradfahrer auf der LH 118 zwischen Freundorf und Staasdorf im Bezirk Tulln nach einem Überholmanöver einen Frontalunfall. Christoph W. hatte einen Fahrschul-Lkw überholt und dabei einen entgegenkommenden Pkw übersehen.

Der Kradfahrer wurde durch den Aufprall schwer verletzt. Die Erstversorgung des Unfallopfers wurde durch das Team des Notarztwagens aus Tulln vor Ort geleistet. Aufgrund der schweren Verletzungen wurde noch der in Krems stationierte ÖAMTC Notarzthubschrauber Christophorus 2 angefordert. Christoph W. wurde in das Krankenhaus nach Krems geflogen. Der Pkw-Lenker blieb unverletzt

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale / Ko

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC