Grasser in NEWS: "Bis 3.000 Euro alle Einkommen entlasten."

Steuersenkungs-Paket: "50 Prozent für Wirtschaft, 50 Prozent für Einkommen"

Wien (OTS) - In einem Interview mit der Donnerstag erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS erläutert Finanzminister Karl-Heinz Grasser erstmals Details seines Steuerreform-Konzepts: "50 Prozent gibt es für kleine und mittlere Einkommen, 50 Prozent für die Wirtschaft. Konkret sollen Einkommen bis 3.000 Euro monatlich entlastet werden."

Laut einem internen Konzept des Finanzministeriums sollen damit 80 Prozent der Bevölkerung ab 1. Jänner 2003 gestaffelt nach dem Einkommen entlastet werden: Im Gegensatz zu Vizekanzlerin Susanne Riess-Passer, die eine Grenze von 14.000 Euro wollte, will der Finanzminister, dass nur Einkommen bis 10.000 Euro (derzeit 8.720 Euro) jährlich steuerfrei sind. Kleinere Monatseinkommen von bis zu 714 Euro sollen so monatlich mit bis zu 115 Euro profitieren, von 714 Euro bis 3.000 Euro monatlich soll es eine Entlastung von bis zu 21,40 Euro pro Monat geben. Zusätzlich soll es für 200.000 Österreicher mit kleinen Einkommen 2003 eine Einmalprämie von 300 Euro geben.

Insgesamt werden diese Maßnahmen eine Milliarde Euro kosten, 350 Millionen sollen dafür aufgewandt werden, dass nicht entnommene Gewinne aus Unternehmen nur noch mit 25 Prozent besteuert werden und 650 Millionen Euro wird für eine Lohnnebenkosten-Senkung aufgewendet - womit unter dem Strich die Steuerreform zwei Milliarden Euro kosten wird.

Einzige Einschränkung des Finanzministers im NEWS-Interview: "Für mich hat das Nulldefizit absolute Priorität. Es kann nur 0,0 sein. Alles andere ist ein Überschuss oder ein Defizit. Das ist Schullehrbuch Volkswirtschaft Seite eins. Die erste Etappe der Steuerreform gibt es nur, wenn sie leistbar ist. Und wir tun alles dafür, dass sie leistbar ist."

Dazu werde auch in der Frage der Abfangjäger Grassers "Haltung reserviert bleiben. Ich bringe keine Begeisterung für die Anschaffung von Kriegsgerät auf und werde hier Anwalt der Steuerzahler sein."

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES/NES/OTS