Rotes Kreuz: 40 Tonnen Tabletten gegen Dengue-Fieber in Kambodscha

Phnom Pen (OTS) - Mehr als 500 Kinder starben während der letzten großen Dengue-Fieber-Epidemie in Kambodscha im Jahr 1998. In diesem Jahr verteilt das Rote Kreuz rechtzeitig 40 Tonnen Tabletten an 670.000 Haushalte. Dengue-Fieber wird durch Stechmücken übertragen. Mit Hilfe der Tabletten werden bereits deren Larven, die sich in den traditionellen kambodschanischen Wassertöpfen niederlassen, getötet. Die flächendeckende Kampagne ist durch das enge Netz der Rotkreuz-Freiwilligen in Kambodscha möglich. Rund 10.000 freiwillige Rotkreuz-Helferinnen und Helfer nehmen an der Aktion teil.

Rückfragen & Kontakt:

ÖRK - Pressestelle
Gerald Czech
Tel.: 01/58900-154
czech@redcross.or.at
www.roteskreuz.at

Rückfragehinweis:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK/ORK